Stop to abuse! my blog!!

Montag, 19. Juli 2021

Sprachlos ...

 Wenn mir einer was um die Ohren haut, und ich mich nur ansatzweise missverstanden fühle oder ich es besser oder anders weiß sage ich etwas. Ich bin selten sprachlos und durch viele Jahre Kunden- und Gästebetreuung ziemlich auf Zack. Mich sprachlos zu bekommen verdient einen Daumen hoch. 

Aber dann gibt es noch das sprachlose ...wo ich gerne schweige und den Moment wirken lasse. Manches mal lachen dann alle oder nur einer. Oder ich staune und bekomme den Mund nicht mehr zu. 

So wie am letzten Mittwoch .... da war hier Land unter. Und alles was uns so vertraut erscheint, was immer ganz selbstverständlich da ist, ist mit einem mal anders, ...weg... verschwommen..... weggerissen  und hinterlässt Spuren der Verwüstung.


Der Weg ist futsch ...nicht nur überflutet er ist wirklich weg .








Sauerländer Amazonas 



So lange ich denken kann war der Wasserstand noch nie so hoch in so kurzer Zeit .


Ich habe echt gebetet das mein Auto nicht absäuft 



Hier ist der Fluss gute 30 % breiter geworden .



Und am Ende war auch hier der Weg komplett weg.


Ich bin wirklich heilfroh das es doch aufgehört hat zu regnen .


Einige Straßen und Zuwege waren gesperrt. Bei einigen standen  auch die Keller unter Wasser. Aber bei den allermeisten  ist alles gut gelaufen.  Das ist alles nicht´s dramatisches. Ganz anders sieht es einige Kilometer weiter aus. Von unbewohnbaren Häusern bis zu komplett vernichteten Existenzen. Wir haben wirklich richtig viel Glück gehabt. Gott sei Dank :)) Ich hoffe wirklich das es das für´s erste war.

Noch eine kleine Anekdote.... Da erzähle ich so nebenbei das ich meine Neuanschaffung ...die neue  Regenjacke jetzt öfter angehabt habe als erwartet... da kam tatsächlich der Vorschlag ...ich möge mir jetzt bitte noch einen Bikini kaufen..... :)))

In diesem Sinne wünsche ich euch eine trockene Woche mit etwas mehr Sonne 
LG heidi

10 Kommentare:

  1. Liebe Heidi,
    ich bin froh, dass es bei Euch nicht noch zu einer Katastrophe geführt hat, es ist schockierend, was momentan alles Existenzbedrohendes passiert.
    Alles Gute und liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe diesen Post am letzten Freitag vorbereitet. Und da war ich schon sehr erleichtert wie glimpflich hier alles abgelaufen ist.Erst jetzt kommt das ganze Ausmaß ans Tageslicht. Wenn ich aktuell in den Nachrichten sehe wie es andere erwischt hat dann wird mir echt anders. Unvorstellbar... das geht über die eigene Vorstellungskraft weit hinaus.
      Ältere Bürger aus den Orten die den letzten Krieg miterlebt haben..... selbst die haben gesagt das es nach dem Krieg nicht so schlimm ausgesehen hätte. Ich denke das soll wohl was heißen.

      Löschen
  2. hallo heidi, dieses ausmass an verwüstungen ist kaum in worte zu fassen, ihr habt ja auch glück gehabt, ich wohne ja weit weg vom wasser mitten in der stadt aber wenn man sieht dass den leuten alles hab und gut praktisch davongetrieben ist wird man schon nachdenklich, hoffe bei einigen setzt sich die vernunft durch,wünsch dir eine schöne woche lg elfriede

    AntwortenLöschen
  3. Das ist so schlimm Heidi und zum Glück hat es aufgehört zu regnen. Ich wäre da auch sprachlos.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. Ja, Überschwemmungen und die damit verbundenen Schäden sind eine richtig böse Sache. Obwohl Wasser gemeinhin als lebensspendend und beruhigend empfunden wird, kann es richtig grausam sein. Es findet seinen Weg durchs feinste Löchlein. Als ich ein Kind war, hatten wir jedes Jahr nach der Schneeschmelze Wasser im Keller. Mal wenige Zentimeter, mal an an die 2 Meter, quasi grade so, dass der Garten nicht geflutet wurde. Na wo wir jetzt leben, ist das Grundwasser sehr tief und kein Bach oder Fluss in der Nähe. Aber in den Bergen hat es auch gewaltig gerechnet und vieles zerstört.
    Wenn man so große Flächen mit Wasser bedeckt sieht, erkennt man die Gegend kauf wieder.
    Ich hoffe ihr seid soweit OK?
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke der Nachfrage ... :) Ja hier ist alles Ok. Einige kleine Ortschaften waren völlig gesperrt und die Hauptstraßen standen komplett unter Wasser. Man konnte überhaupt nicht mehr durchfahren. Nach einigen Stunden ist das Wasser wieder abgeflossen. Gott sei Dank aber auch.

      Löschen
  5. Unfassbar war da passiert ist - und was jetzt immer noch passiert. Wochenlang soll es noch dauern, bis die Trinkwasser- und Stromversorgung in manchen Gebieten wieder hergestellt ist. Ganze Häuser sind weg, Brücken und Straßen - Menschenleben verloren...da ist ein vollgelaufener Keller gar nichts gegen. Ihr habt echt Glück gehabt - genau wie meine Eltern, bei denen nur ein paar Wiesen rund um den Ort in einen Sumpf verwandelt wurden.

    Ist das die Ruhr auf deinen Bildern? Oder ein "kleiner Bach"? Erschreckend allemal.

    Ich war am Samstag am Rhein in Ludwigshafen. Auch da war noch Hochwasser und die Uferwege gesperrt und zum Teil überflutet. Weil hier unten am Altrhein irgendwelche Wehre geöffnet und die Auen geflutet wurden, hat es wohl weiter nördlich schlimmeres verhindert. Trotzdem mussten aus den Rheinauen schon wieder die ersten "Schlauchboot-Touristen" gerettet werden. Unverantwortlich und einfach dumm, wie manche Leute sich benehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist tatsächlich die Ruhr. Viele Bäche sind so breit wie ein Fluss geworden ;)

      Löschen
  6. Puh, zum Glück seid Ihr soweit ok! Deine Fotos sprechen aber auch Bände, man kann sich das richtig gut vorstellen... da mit dem Auto durchfahren, wo Du gefahren bist, erfordert schon Nerven (schließlich bist Du ja nicht mit dem Geländefahrzeug im Dschungel unterwegs...!
    Gott sei Dank hat es endlich aufgehört zu regnen, so dass die Aufräumarbeiten überhaupt mal beginnen können.
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
  7. Da kann einem die Sprache wegbleiben, schlimm für alle die betroffen sind. Hoffentlich bekommen sie genügend Hilfe. Gut , das Ihr Glück hattet, was vielen nicht vergönnt war.Durch deine Fotos habe ich zusätzlich einen Eindruck gewonnen, also auch das Sauerland war nicht verschont. Was haben wir für ein Glück hier im Norden gehabt.
    Liebe Grüsse zu Dir, Klärchen

    AntwortenLöschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de