Stop to abuse! my blog!!

Mittwoch, 29. Januar 2020

Oversize von Schnittchen

Ich denke dieses sammeln von Schnittmustern, Stoffen und anderem Nähzubehör, kennen sicher alle Hobbyschneider. Jeder hat so seinen Faible den er auslebt. Die meisten Menschen die ich kenne sind von irgend etwas so begeistert, das auch schon mal Sachen gekauft werden, wo sie genau wissen das es dauert bis sie es verwenden werden.

Und so ist das auch mit Nähbüchern und Schnittmustern bei mir. Stoffe kaufe ich immer seltener für Vielleicht irgendwann mal. Aber bei Schnittmustern leider nicht. Finde  ich eines was mich begeistert dann muss das einfach mit. Dieses habe ich irgendwann  und irgendwo mal im weiten www gesehen. Gekauft, ausgedruckt und dann musste es so lange warten. Ist das eigentlich bedenklich ?? Ne , gar nicht. Ich mag das Schnittmuster immer noch. Nur jetzt ist es zusammen geklebt und ausprobiert :))


Die Oversize Form ist genau so gewollt


Die Ärmel sind an den schultern überschnitten


Die Fledermausvariante ist erst durch das Einsetzen  eines ovalen Schnittmusterteil`s  entstanden


Das der Pulli hinten länger als vorne  ist, ist gewollt.


Alles in allem gefällt mir der Schnitt super. Nur den schlanken Fuß den kann man hier getrost vergessen. Stört mich aber nicht. Ganz im Gegenteil. Ich mag es genau so. Weil es einfach mal was ganz anderes ist.


Was ich allerdings gelernt habe... wenn einem irgend etwas kosmisch vorkommt, weil man meint man hätte zu viel Stoff. Dann einfach mal die Anleitung lesen. Hier hat es wirklich Sinn gemacht ...*gg Der Schnitt ist übrigens tatsächlich von Schnittchen ;)

Und wer von euch würde diesen kuscheligen Oversize Pulli tragen ?


LG heidi.... die sich sicher noch den ein oder anderen Pulli nach diesem Schnittmuster nähen wird.

Montag, 27. Januar 2020

3 Wochen Nähmarathon auf einen Blick

Ich muss gestehen, ich hätte noch weiter Urlaub machen können. Aber irgendwann ist auch diese Zeit einmal zu Ende. Weg fahren stand gar nicht auf meinem Plan. Und für extra Sporteinheiten hatte ich auch keine Zeit. Aber das stand auch nicht zur Debatte. Dieses mal wollte ich einiges, was schon länger im Nähzimmer liegt erledigt haben. Und ich bin wirklich stolz auf mich . Ich  habe mehr geschafft als geplant und bin so ziemlich weit gekommen. Am Ende war es so viel....... Hätte ich keine Bilder gemacht, könnte ich jetzt nicht einmal mehr sagen  was ich alles von meiner To Do Liste erledigt habe .

Wie wohl die meisten haben auch wir unseren Weihnachtsbaum abgeschmückt. Die Winter-Deko hängt und steht noch. Und ganz ehrlich das soll sie auch noch. Wenn ich sie weg nehme ist sie echt lange im Karton. Und nach Hasen und Eiern ist mir überhaupt noch nicht .
Und jetzt zu meiner Liste was ich alles geschafft habe.

***meine vor Jahren selbst genähte Gartenschürze aufgehübscht und auf die Farbflecken gehäkelte Blüten genäht
 *** mein vor Ewigkeiten ertauschtes Einkaufsnetz repariert. Das war gar nicht schwer. Als erstes habe ich es repariert und dann eine Häkelblüte darüber genäht. Dann eine neue Kordel eingezogen , und noch Kordelenden befestigt. Und zum Schluss neue Henkel von einer vergangenen Tasche angebracht. Fertig :))
 ***  Eine alte Jeans repariert, damit sie die nächsten Jahre im Garten weiter lebt.
***Ärmel am Blazer gekürzt .... meine Anleitung gibt´s HIER
Das war übrigens gar nicht so schwer. Meine Kollegin hat´s mir verraten . Danke Bernadette :))


***ein Turbanhandtuch als Muster zum nachnähen gekauft


Und dann aus einem großen Rest Baby Frottee 6 weitere genäht. Hier habe ich alles was die Restekiste an Knöpfen und Einfassbändern aus Jersey zu bieten hatte eingesetzt. Lediglich 2 kleine Päckchen musste ich noch dazu kaufen. Und das graue Gummi hatte ich auch nicht vorrätig.


Die Tücher halten so super auf dem Kopf, da kann ich so gar Pilates mit machen ;)


*** ebenfalls habe ich noch eine Mütze passend zum Kaschmir Schal gestrickt. Die erste von vor ein paar Jahren war mit einem mal zu klein. Sehr nervig . Deshalb musste eine neue her.


*** Dann habe ich noch 2 weitere Seitenschals für´s Esszimmer genäht. Genau den  gleichen Stoff hatten wir in unserem Ferienhaus in Schweden. Da mir die so gut gefallen haben, musste ich den Stoff letztes Jahr am schwarzen Freitag einfach haben. Eigentlich hatte ich etwas ganz anderes gesucht ...*gg. In dem Stoffladen in Schweden gab es ihn gar nicht. Aber jetzt habe ich ihn  :))


***  dann habe ich etwas völlig neues versucht und Mikrosatin, für meinen Slipdress vernäht. Einen geeigneten Schnitt konnte ich nicht finde. Aber mit ein bisschen basteln und zur Hilfenahme der vorhandenen Schnittmuster hat es ganz gut geklappt. Die Ösen und das Satin musste ich lediglich besorgen.


*** aus einem Kordrest wurde ein Rock


*** aus dunkel blauem Sommersweat wurde ein Oversize Shirt von Schnittchen


*** aus Baumwoll Alpenfleece der erste  Hoodie


*** aus einem Baumwollstepper ein weiterer Hoodie


*** für meinen Bruder habe ich aus einer Tischdecke zwei Läufer genäht


***aus Baumwollflanell habe ich noch einen Fritzchenkissenbezug genäht.


*** aus einem Fischgrät-Frottee habe ich ein Kleid genäht



*** aus meinem Maßband habe ich auch 2 Teile gemacht... : O . Zack war es geschehen. Da war ich mit dem Rollschneider ein bisschen übereifrig. Aber als ob ich es geahnt hätte kam ein paar Stunden später Ersatz. Lieber ein paar mehr als eins zu wenig. Warum auch immer verstecken sich die Dinger wenn ich sie am dringendsten brauche. Ob das deren eigentlicher Job ist ?


*** und aus dem Kunstleder wurde leider ein Fehlversuch :(( ....ein Fremder Schnitt, der an mir bescheiden aussieht. Mal gucken ob ich aus den kleinen Resten irgendwann noch einmal etwas brauchbares machen kann.


Nun ja es kann halt nicht alles gelingen. Nur Versuch macht klug. Und ohne Fehler kann man nichts lernen. Und Lehrgeld zahlen gehört halt dazu. Wenn man das nicht vergisst ist das alles kein Drama. Klar ärgert es mich. Aber es ändert nichts. Von daher weiter geht´s .

Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit meinem Ergebnis. Tragebilder von den fertig genähten Kleidungsstücken gibt es in nächster Zeit. Und den ersten Post mit Tragebildern gibt´s schon Übermorgen

*** Und was habe ich sonst noch gemacht ?
 Mit einem neuen Tuch begonnen. Da stricke ich hin und wieder ein paar Reihen. Die Wolle hatte ich mir beim letzten mal von einer Messe mitgebracht. 2 Knäule reichen auf jeden Fall aus. Würde meinen das erste Knäule ist schon zur Hälfte verstrickt. Ach ja und ich habe zwischen durch einen TV-Marathon gestartet und alle 6 Staffeln komplett geschaut.


Ich sag mal so. Es ist eine Serien die man gut nebenher anschauen kann, ohne sich im Kopf anstrengen zu müssen. Leichte Kost, unterhaltsam gedreht wo man nicht einmal hinschauen muss wenn man die erste Staffel und deren Hauptfiguren kennt. :)) Ich hab´s genossen ;)

Dieser Post passt sehr gut in die Abteilung Nachhaltig. Ich wollte einiges schon länger erledigt haben. Aber wie das immer so ist. Man kommt erst dazu, wenn man sich endlich mal aufrafft. Bis auf ein paar Kurzwaren, waren alle Stoffe vorhanden. Die Wolle für die Mütze hatte ich auch nicht in meiner Wollschublade. Da die Mütze unbedingt passen musste habe ich sie kurzer Hand schon vor einiger zeit extra gekauft.

Und wer von euch kennt die Serie ? Magst Du sie oder eher nicht. Und wie ist der Film ??
LG heidi

Freitag, 24. Januar 2020

Topfgucker .... M wie Maronen oder Mangold ?

Hallo und Herzlich willkommen zu unserem neuen


Als wir letztes Jahr mit dem A begonnen haben, wussten wir schon im voraus welcher Buchstabe in welchem Monat Thema ist. Mir war auch klar das es so manche Herausforderung sein wird. Aber das ich so viel lerne und ausprobiere hätte ich nie und niemals gedacht. Andrea und ich kochen beide gerne. Wo bei ich lieber koche als backe. Beim kochen geht selten bis nie etwas schief. Beim backen sieht das Ergebnis selten so wie auf der Vorlage aus ...*gg
Was mich aber nicht davon abhält neues zu versuchen. Ich muss nur etwas spannend genug finden um es auszuprobieren. So wie die beiden neuen Ideen. Da konnte ich mich nicht entscheiden was ich zeigen möchte. Und so habe ich mich dazu entschieden euch beides zu zeigen.

Daher gibt es heute zwei völlig verschiedene Ideen, aber keine Süßspeise.

Meine erste Idee:

Maronen mit Rosenkohl

Dafür braucht ihr :

eine kleine Schalotte, 3 Scheibchen Entenbrust, 200 gr. vakuumierte Maronen ( bevorzugt aus Frankreich.... zumindest wird das immer empfohlen, weil sie Schadstoff freier sind. Und Pfeffer,Salz und etwas Öl zum anbraten.


Rosenkohl putzen, äußere Blätter entfernen und an der Wurzel kreuzförmig einschneiden, In Salz Wasser al dente kochen. Die Entenbrust würfeln , ebenso die Maronen und die kleine Schalotte


Jetzt nur noch die gewürfelte Entenbrust und die Schalotte in etwas Öl (Rapsöl ) anrösten. Dann den Rosenkohl und die Maronen dazu geben. Und zum Schluss mit Pfeffer und Salz abschmecken.


Wer mag kann es mit Kartoffeln und gebratenem Fleisch genießen .Ansonsten geht Baguette ebenfalls sehr gut dazu.


Uns hat Putenbrust und Kartoffeln dazu geschmeckt .

                                                 ******************************                                                                                                       
Oder  Mangold mit Victoria Seebarsch und Mandelblättchen


Dafür braucht ihr 1 x Mangold ,eine halbe kleine Zwiebel, etwas ÖL, Pfeffer & Salz, einen Schluck Wasser .
Für den Barsch ... etwas Öl , die 2. Hälfte der kleinen Zwiebel , Pfeffer & Salz, Paprika & Muskat und eine Mischung aus 100ml Sahne (gerne Soja ) und 100 ml. Wasser
 Den Mangold waschen und klein schneiden . Den festen mittleren Teil mit der klein gewürfelten Zwiebel andünsten und erst dann die klein geschnittenen Blätter dazu geben. Würzen, etwas Wasser dazu und ganz leicht köcheln lassen.


In der Zwischenzeit den Fisch abwaschen, und das Wasser runterstreichen. Nun  mit Pfeffer & Salz würzen. Erst die Zwiebel glasig dünsten, dann den Fisch darauf legen , und nach 2-3 Minuten den Fisch wenden. Wasser/Sahne Gemisch dazu geben und mit Muskat und einem Hauch Paprika abschmecken.

Beide Pfannen nur noch ein paar Minuten auf geringer Hitze belassen. Gerade so lange bis die Mandelblättchen angebräunt sind. Servieren und genießen


Dazu etwas Baguette und einen Rose


Beide Rezepte gehen wirklich fix. Und beide Rezepte haben eins gemeinsam. Sie sind winterlich und wirklich leicht. Schwere und gehaltvolle Soßen würde ich bei beiden Gerichten nicht empfehlen.

Kleine Anmerkung:
Gerade bei Fisch ist eine gute Einkaufsquelle unverzichtbar. Selbigen kaufe ich nie in der Frische Theke immer nur beim Fachmann im Großmarkt. Da klappt das auch mit der Überwachung der Temperatur. Gefrostet geht beinahe überall. Aber bei frisch bin ich sehr vorsichtig .

Vielleicht kann ich euch für ein  Rezept von beiden begeistern. Wenn ja würde es mich wirklich sehr freuen. Rosenkohl mit Maronen hat uns so gut geschmeckt, das ich es seid dem einige male gemacht habe. Selbst Weihnachten war es mal etwas anderes als den üblichen Rotkohl oder Salat.
Was Love T zeigt weiß ich nicht. Aber auch da bin ich sehr neugierig . Ich gehe jetzt gucken. Und wenn ihr mögt kommt einfach mit.

LG heidi