Stop to abuse! my blog!!

Montag, 18. Oktober 2021

Padaster Panorama Weg um den Brennerbasistunnelbau , Wendelin Kapelle und die Kirche in St. Jodok

 Ich weiß gar nicht mehr wie wir diese Wanderung gefunden haben. Aber wenn ich in der Beschreibung Panorama-Aussicht lese bin ich gleich dabei. Der einzige Haken, solche Aussichten bekommt man meist nur von ganz oben. Tja und da bin ich dann doch nicht so sicher ob es das richtige für mich ist. 


Der Padaster Panorama Weg umgibt genau genommen die Stelle wo das Geröll aus dem Berg vom Bau der Basistunnel´s deponiert wird. Ein Tunnel quer durch den Berg fördert ausreichend Geröll zu Tage was irgendwie beiseite geschafft werden muss.  
Das Schild beschreibt  das Vorher und Nachher wie es hier am Ende der Bauarbeiten aussehen soll.


Das ganze ist echt beeindruckend 

Ein Blick zurück 

Je nach dem von welcher Seite man die Strecke geht , kann man erfassen wie es war. Und ich muss gestehen, ich bin sehr froh genau richtig rum gegangen zu sein. So merke ich kaum etwas von der Höhe . Und meine Angst hält sich in Grenzen .




Rückblickend ....Anders herum laufen wäre nicht meins gewesen. Ich hätte mich vermutlich geweigert überhaupt dort zu gehen. 



Und wir dürfen durch diesen Tunnel.


Gefühlt war das der längste Weg den ich jemals zu Fuß durch einen Tunnel gegangen bin .


Er scheint endlos lang zu sein. Ist er natürlich nicht . Die Hinweisschilder sagen Dir in welche Richtung der kürzeste Weg ist. Also nur für den Fall das Du schnell raus musst oder so.




Die Wege sind schmal aber gut begehbar .


Von der anderen Seite .....


Wenn man hier steht versteht man schon warum der Tunnel gebaut wird. Von diesem Verkehr soll nach Fertigstellung der ganze LKW Verkehr durch den Tunnel . Für das Tal sicher ein Gewinn.



Ich bin beeindruckt was das ganze Projekt für eine Mammutaufgabe ist .


Unweit steht eine Kapelle die für die Arbeiter, die bei dem Bau um´s Leben gekommen sind.


Sie hat eine sehr ungewöhnliche Form. 



Heim geht´s 


Unzählige male sind wir an dieser Kirche in St. Jodok schon vorbei gefahren. Heute schauen wir rein .


Und ich bin beeindruckt wie schön sie von innen ist.





Alle  bisher angeschauten Kirchen waren in Österreich wunderschön :)) Ich schaue gerne mal eben hinein. Und ihr ? Guckt ihr auch gerne mal in fremde Kirchen ?

LG heidi

Freitag, 15. Oktober 2021

wir müssen auf den Müssenberg

 Oft drüber geredet, immer wieder gedacht und dann gerne vorschoben.

Vor ein paar Wochen war es dann so weit, wir haben uns auf den Weg zum Müssenberg gemacht. Der Müssenberg ist die höchste Erhebung in unserer Nähe. Dort kann man in alle Richtungen super weit gucken. 

Geparkt haben wir an der Schweinebrücke in Müschede. Ab da sind wir der Beschilderung gefolgt.


hier lang.....

Wer mehr laufen möchte ....


Gefühlt sehe ich die Insektenhotel´s seid geraumer Zeit fast überall. Und ich muss sagen, das finde ich ausgesprochen gut. Denn die erinnern sicher den ein oder anderen daran die Natur zu schützen. Ob nun Insekten dort einziehen oder nicht. Gut ist es allemal.


Ich muss immer ein klein wenig schmunzeln wenn ich diese Höhenmeter lese. Es ist jetzt nicht die Welt oder eine besondere Herausforderung. Es ist wirklich machbar. 



Recht schnell sind wir oben, und bekommen einen tollen Panoramablick geboten.


Ein Gipfelbuch gibt es auch. 


Keine Frage hier schreiben wir auch einen netten Gruß rein .


Ein seltener Gast in luftiger Höhe. Der Schmetterling genießt die Sonne und lässt sich wärmen.



Diese Tafeln finde ich richtig klasse. Ich tu mich tatsächlich immer recht schwer, mich zu orientieren .




Ich bin begeistert und kann gar nicht glauben das wir bis zum Sorpesee gucken können.


Und wir sehen ebenfalls was der Borkenkäfer die letzten trockenen Sommer verändert hat.


Heim geht´s 

Wer in der Nähe ist, und sich für schöne Panorama Ausblicke begeistern kann, ist hier genau richtig.

Und nun zu euch. Wo wolltet ihr schon längst mal hin wandern und habt es immer wieder verschoben.

LG Heidi

Montag, 11. Oktober 2021

Innsbruck und der Panoramablick

                                   

 Werbung ohne Auftrag ****


Willkommen in Innsbruck 


Der eigentliche Grund nach Innsbruck zu fahren war tatsächlich der Stoffladen  in der Adamsgasse. Davon hatte ich HIER berichtet. Und wenn wir schon mal da sind,  können wir auch noch etwas bleiben.  Besucht haben wir bei dieser Gelegenheit noch die Altstadt .

Die Triumphforte in Innsbruck 


der Rudolfsbrunnen 

Imkerläden gibt´s bei uns wenige, von daher habe ich mich über diesen Laden richtig gefreut.




Dieses Alpaka ist wirklich von jedem Passanten  gestreichelt worden .


Die Berge im Hintergrund finde ich besonders anziehend.




Ein Zeichen der Vielfalt in Innsbruck .... der bunte Zebrastreifen.





Vor diesem Gebäude standen unglaublich viele Leute. Keine Chance das ohne auf´s Bild zu bekommen.


Das goldene Dach

Barocke Fassaden mit tollen Verzierungen findet man in der ganzen Altstadt. Ich liebe sie.







Mittag essen mit Panoramblick  und das Kaiserjäger Museum besucht ...


:)) ohne Worte ....




Auf in´s Museum .... der Himmel zieht sich zu .




Andreas Hofer......war Anführer der Tiroler Aufstandsbewegung von 1809 und gilt als Freiheitskämpfer gegen die bayerische und französische Besetzung seiner Heimat.



Dieses Museum hat zahlreiche Exponate rund um die Geschichte und Vergangenheit von Österreich




















Und zum Schluss haben wir uns in einem Teil vom Museum befunden was ich so noch nirgendwo gesehen habe. Hier kann man einen Teil des Krieges  in Szenen aufgemalt und in Kombination mit echten Steinen und Baumstämmen anschauen.





Die Idee ist wirklich gut. Man hat fast den Eindruck das man es gerade eben miterlebt. Wer Geschichte mit anschaulichem Charakter mag, ist hier genau richtig. Auch wenn der Eintrittspreis nicht günstig ist, lohnt er sich der Besuch auf jeden Fall. 

Für mich ist dieses Museum eines der ansprechendsten. Und welches kannst Du empfehlen ?

LG heidi