Freitag, 21. September 2018

Ein ungewöhnlicher Wildwechsel

Es gibt Momente da hält man die Luft an, wagt nicht zu atmen, um den Moment nicht zu zerstören. Nichts könnten einen dann dazu bringen sich auch nur einen Millimeter zu bewegen. Genau so habe ich es letzten Sonntag Abend erlebt. Ich habe wie gebannt hingestarrt und gestaunt.

Aber ich sollte vielleicht von Anfang erzählen. Den Samstag vorher haben wir uns auf den Weg zu einem Wildgehege gemacht. Ein paar Meter wollten wir spazieren gehen und die schöne Stimmung genießen. Das Wetter war perfekt. Der Moment einfach nur zum genießen. Und immer wenn es sich ergibt machen wir das. Zum Wildgehege oder auch sonst irgendwo hin  zu fahren um dort ein paar Meter zu gehen. Das haben wir schon unzählige male gemacht. Nur dieses mal waren wir später als sonst unterwegs.

Und dem Zufall sei Dank haben wir dann etwas unglaubliches und vermutlich einmaliges  beobachtet. So das wir uns einen Abend später noch einmal, aber dieses mal mit der Kamera ausgerüstet auf den gleichen Weg gemacht haben.

Dieses mal waren wir eher dran, denn wir wollten den richtigen Moment nicht verpassen. Und so haben wir erst die kleinsten, die Miniziegen begrüsst. Die sind zum Teil echt so zutraulich


Die lassen sich sehr gerne streicheln


Die möchten dann auch gar nicht das man weg geht.


Dann ging es weiter am Wildgehege vorbei


Wo sich die Tiere schon auf ihr baldiges Abendessen freuen.



Auch hier ist lassen sich die schönen Seiten vom Herbst sehen .


Und dann haben wir uns in geschätzter Entfernung von  80 - 85 Meter hingestellt und gewartet. Und nach wenigen Minuten waren sie da....


Erst nur eine Hand voll



und dann immer mehr .


Die ersten Tiere kamen aus dem Wald gerade aus.


Und die nächsten von rechts .


Bedauerlicher Weise kam dann ein Hundehalter und ein Ehepaar was sehr geräuschvoll unterwegs war vorbei und wollte natürlich näher ran. Die Tiere haben sie gleich gehört und gewittert und zack haben sie sich zurück gezogen.

Wir haben dann eine ganze Weile warten müssen. Als die Luft für die Tiere wieder rein war ...


kamen sie wieder.


Ich habe unzählige Bilder gemacht .


Das Flugzeug hat sie allerdings weniger interessiert.


Ich habe im Wechsel die rechte Waldseite und gerade aus fotografiert.


Es war so still, ... meine Kamera habe ich in dem Moment als unendlich laut empfunden.


Die Tiere hat es aber in keinster Weise gestört.


Die Entfernung wäre mit dem kleinen Objektiv zu weit gewesen.


Nicht alle Tiere habe ich auf ein Bild bekommen. Aber ich denke wohl die meisten.


Das quasselnde Ehepaar kam zurück und der Zauber war vorbei. Leider !!! Aber immerhin hatten wir das unglaubliche Glück, und das an zwei aufeinander folgenden Tagen, das wir gezählte 75 Tiere  im gleichen Moment gesehen haben. Im Wildgehege nebenan sind nicht annähernd so viele Tiere.


Ich freue mich immer noch sehr über diesen ganz besonderen Moment. Dieser dauerte  allerdings mehr als 60 Minuten.

Auf dem Heimweg hat mein Mann dann noch einmal angehalten


damit ich diesen wunderschönen Sonnenuntergang festhalten konnte :))


Gewöhnlich schreibe ich den Ort dazu. Aber ich denke die meisten von euch werden es verstehen wenn ich dieses mal zum Schutz der Tiere einfach darauf verzichte.

Meine Frage an euch. Was war diesen Sommer eure ungewöhnlichste Beobachtung ?

Und nun wünsche ich euch ein schönes Wochenende
LG heidi

Kommentare:

  1. Ein kleiner Igel, der seine Mama sucht. Werde wohl versuchen ihn zu füttern ;)
    Das ist richtig toll! So viele Tiere habe ich frei auf einem Haufen noch nicht gesehen. Ist das nicht herrlich? Danke dass ihr so lange ausgeharrt habt :)
    Wenn ich spät mal nach Hause fahre wagt sich auch ab und zu mal ein Tier aus dem Wald, gern auch die Wildschweine.
    Ein schönes Wochenende Heidi, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Heidi,
    was für ein Erlebnis, dass du soviele Wildtiere beobachten konntest und auf Bilder gebracht hast. Das sieht ja wunderbar ruhig aus. Schade, dieses Schauspiel zu stören.
    Meine ungewöhnlichste Beobachtung war ein weisses Schwanenkind neben seinen braunen Geschwistern bei uns am See.
    Dir wünsche ich einen sonnigen Freitag und
    liebe Grüsse
    Eda

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi,
    DANKE für diese wunderbaren Bilder aus der Natur! Eine solch große Wildgemeinschaft habe ich sehr lange nicht mehr gesehen! Wie schön, daß ihr das in Bildern festhalten konntet!
    Traumhaft schön ist auch der rote See und dieser wunderbare Sonnenuntergang!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag und einen guten Start in ein freundliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein tolles Dunkelrot. Sowas bekommt man wirklich nicht zu oft zu sehen. Wir sind von ziemluch viel Wald umgeben, sodass man zwar dauernd Rehe sieht. Aber so eine große Menge auf einem Fleck. Wow. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  5. Das sind schöne Naturaufnahmen, vielen Dank, liebe Heidi! Und es zeigt mal wieder, die schönsten Seiten bringt die Natur doch selbst hervor. Ich war eine Woche an der Nordsee und auch dort habe ich zauberhafte Anblicke von Strandbildern, die ich aber mit der Kamera nicht so schön ablichten kann wie sie in echt erscheinen. Manche Eindrücke muss man sich einfahc im Herzen bewahren.

    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das sind ja tolle Aufnahmen!! Liebe Heidi, da wäre ich auch seeeeehr gerne dabei gewesen. Ich habe noch nie so viele Rehe auf einem Fleck gesehen.
    Auch die Mini-Ziegen wären genau mein Ding. Vor den großen habe ich manchmal etwas Respekt, aber die kleinen sind so knuffig süß.
    Tolle Bilder hast Du gemacht. Vielen Dank fürs Teilen.
    Ich schicke Dir liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöne Fotos, stimmungsvoll und berührend :)
    Der Sonnenuntergang sieht romantisch aus, selbst das Wasser glitzert rosa, wundervoll <3

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Dein Outfit ist hübsch, toll kombiniert! Das hatte ich glatt vergessen zu schreiben, nachdem mich das rosa Wasser beeindruckt hatte. :D

    AntwortenLöschen
  9. Was für eine große Herde, liebe Heidi. Ich bin ganz verzückt von ihrem Anblick, aber auch der rosa Himmelsblick ist einfach nur schön.. hachz! Da passt Dein Outfit wunderbar. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Was für eindrucksvolle Bilder. Das ist wirklich selten, so etwas zu sehen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Oh, das Bild mit dem Schwan im roten See ist einfach klasse.
    Sieht wunderschön aus der Sonnenuntergang.
    Auch die Wildtiere gefallen mir.
    Aber der Schwan, der hat was.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Was für ein tolles Erlebnis. Wir haben bisher mal ein einzelnes Reh gesehen, aber noch nie so viele auf einmal. Das ist echt was besonderes. Wie sch..., dass das quasselnde Paar den Moment zerstört hat. Was manchen Leuten so durch den Kopf geht, wenn sie in der Natur unterwegs sind? Bekommen sie die Natur dann überhaupt noch mit?

    Und der Sonnenuntergang ist ja wunderschön!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Heidi,
    da komme ich ja gerade recht zu einem Gegenbesuch. Ich bin von deinen Fotos ganz begeistert und finde eure Beobachtung sehr ungewöhnlich. Sogar einen großen Hirsch konnte ich erkennen und viele Jungtiere. Ein wunderschönes Erlebnis. Der Sonnenuntergang ist sehr schön. Er war der perfekte Abschluss.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  14. Hej Heidi,
    wunderbare Fotos! Der schwarze Schwan ist auch aussergewöhnlich schön. Hier bei uns gibt es ja auch so viel Wild, das kann ich nachts meistens toll beobachten. Aber dann gibt es keine fotos. Hier sind auch oft so viele Hirsche und Rehe auf den Wiesen, nahe am wald, aber manchmal auch mitten in der Stadt. Füchse habe ich in letzter Zeit auch ganz viele gesehen, Igel, jede menge Mäuse, die über die Landstrassen flitzen und auch mal einen Dachs. Hab noch ein schönes Wochenende und ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  15. Das ist ja großartig! Unglaublich, dass es bei euch so viele Hirsche gibt. 75 sind ja kein Rudel mehr, das ist eine Herde! Ein tolles Erlebnis, und deine Fotos sind echt prima geworden. =)

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Heidi,
    ich kann nachvollziehen, dass dieser Augenblick Dich völlig umarmt hat, wirklich einzigartig. Ich kann mich nicht entsinnen, jemals so eine große Herde gesehen zu haben.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  17. Das ist mir dieses Jahr auch extrem aufgefallen, dass einige Menschen fürchterlich laut sind. Gerade Eltern mit kindern..zwinker!
    Liebe Grüße und danke für die tollen Bilder Jacky

    AntwortenLöschen
  18. Wunderschöne Bilder hast du da gemacht. Ich denke gerade an das laut quasselnde Ehepaar und muss lachen. Stimmungsmörder! ;-) Das würde mich auch tierisch nerven. Die Sonnenuntergänge sind romantisch. Ich mache auch gerne solche Ausflüge. Muss mal unsere gute Kamera mitnehmen.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
  19. Sehr viele schöne kreative Natur Fotos, ich bin immer auf neues gespannt. Die Fotos finde ich sehr gelungen, denn so viele Wildtiere auf einmal zu erwischen ist ja auch nicht so einfach!Macht Spaß hier zu stöbern.Vielen Dank!
    Einen schönen Tag wünsche ich dir!
    Claudia

    AntwortenLöschen
  20. Wow Heidi, was für ein schöner Sonnenuntergang....

    AntwortenLöschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de