Montag, 24. Juli 2017

Buchweizen-Pfannkuchen-Pizza & Seidentofu-Mousse

Was macht man eigentlich wenn zu viele Buchweizen-Pfannkuchen übrig bleiben ?
Keine Frage .......Pizza ...  :))


Ich hatte es mir fast gedacht, das es zu viele sind . Zu Schade zum entsorgen , und außerdem schmecken sie wirklich gut . Allerdings werden sie nicht besser wenn sie unberührt rumstehen 
Also habe ich etwas ungewöhnliches Versucht und  Pizza daraus gemacht . 
Nein das Rezept habe ich nirgends im Netz gefunden ... auch wenn es ungewöhnlich ist , es ist tatsächlich meine Idee :))

Und so geht´s :


Passierte Tomaten mit Pfeffer aus der Mühle, Salz,  getrockneten oder frischen klein gehacktem Oregano und Bailikum mischen und dann den Pfannkuchen damit bestreichen .


Und nun nach Herzenslust belegen

Ich bevorzuge Lachs , Thunfisch , ein paar Meeresfrüchte und frische Tomaten .

Nur ein kleines bisschen Emmentaler darüber verteilen

Und so lange bei 200 Grad Umluft im Backofen überbacken bis der Käse verlaufen ist .

Guten Appetit

Da Pfannkuchen nicht so einen festen Boden wie Pizzen gewöhnlich  haben , ist es bisschen fummelig die Pizza heil auf den Teller zu befördern . Es geht aber ganz gut mit 2 Pfannenwendern und etwas Geduld.

Wer jetzt keine Pfannkuchen übrig hat, der findest das Rezept dafür HIER  ;)
Da die Pfannkuchen ungesüßt sind kann man sie auch in Streifen schneiden und als Einlage in die Suppe nehmen oder auch im nächsten Auflauf mit einbringen. Die Pfannkuchen bieten viele Möglichkeiten und der Kreativität sind keinerlei Grenzen gesetzt ;)

Und zum Nachtisch gibt es Seidentofu-Schokomousse

Dieses Dessert , ist Laktosefrei , Vegan , Glutenfrei ... und sehr lecker :))



Beim letzten Seife-Sieder-Treffen habe ich diese herrliche Schokoladen Mousse probieren dürfen
Und da war klar den probiere ich auch aus .

Ihr benötigt dafür :

400 gr. Seidentofu
100 gr. Zartbitter-Schokolade
1 Eßl. Rohrohrzucker
1 Pck. Vanillezucker  oder 1Eßl. selbst gemachten Vanillezucker ... den mache ich selber , in dem ich 1 aufgeschlitze Vanilleschoten in Zucker lege und einfach ziehen lasse .

Und je nach Geschmack ... Sahne und Obst

 Den Seidentofu mit dem Vanillezucker & dem Rohrohrzucker aufschlagen . Dann noch die geschmolzene Schokolade hinzufügen und noch einmal mit dem Mixer einige Minuten auf hoher Stufe rühren .


Fertig :) Es dauert also kein bisschen länger als andere selbst gerührte Leckereien



2 Stunden würde ich die Creme schon in den Kühlschrank stellen  und danach garnieren

Zum verfeinern von Süßspeisen verwende ich sehr gerne


Es ist einfach ein Hauch Vanille :))

Ich freu mich endliche eine vegane  Alternative gefunden zu haben , die wirklich schmeckt . Seidentofu hat seinen Preis ist aber auf der anderen Seite eine echt schmale Variante . Er kommt mit gerade mal 49 Kcal auf 100 gr. daher . Den Geschmack würde ich ähnlich wie Joghurt ohne die Säure beschreiben :) Die Creme ist übrigens so fest die werde ich für die nächste Torte ausprobieren . Denn da habe ich immer noch nichts gefunden was mir wirklich gefällt.


Ich bin sehr froh das mein Mann neuen Ideen aus der Küche sehr aufgeschlossen gegenübersteht . Da macht das Experimentieren wirklich Spaß . Nicht immer gelingt alles oder das es schmeckt . Von daher ... Versuch macht klug  ;) Uns hat diese recht ungewöhnliche Variante sehrgut geschmeckt. Wiederholen werde ich das ganz sicher .

Was macht ihr mit übrig gebliebenen Pfannkuchen ??Und probiert ihr öfter mal was neues aus ?? Kennt ihr Seidentofu ? Und wenn ja was macht ihr damit /daraus ??

Ich wünsche euch eine schöne Woche
LG Heidi 

Sonntag, 23. Juli 2017

Topfgucker .... Verpackungs-Künstler

Für diesen Monat hieß das Motto Verpackungs-Künstler. Und ich muss gestehen dieses mal hat das überlegen länger gedauert als gedacht. Aber als die Idee stand , konnte es los gehen :)



 Heute lade ich euch zu einem  wirklich lecker verpackten Menü ein . Willkommen bei den Topfguckern im Juli :) Und wieder ebenso gerne dabei ist Love T. 



Heute gibt es eine
vegetarische Blätterteigrolle mit Paprika  und zum Nachtisch gefüllte Buchweizen-Pfannkuchen mit Matcha-Honig-Eis

Los geht´s :

Am besten das Eis einen Tag vorher vorbereiten . Und dafür benötigt ihr :

1 Vanilleschote
400 ml Milch
30 gr. Matchapulver
2 Eigelb
80 gr. Zucker
50 gr. Honig
200 ml Sahne oder Soja

Die Vanilleschote längs aufschneiden, auskratzen und das Mark mit samt der Schote in die Milche & dem Matchapulver vermischen . Aufkochen
Eigelb , Zucker& Honig verrühren .
Die Milch unter die Eigelbmischung  rühren  und wieder zurück in den Topf geben . Jetzt nur noch köcheln lassen bis mindestens einmal über 80 Grad.

Die Masse mindestens 4 Stunden kühlen und dann in die Eismaschine geben .Über Nacht im Kühlschrank kühlt allerdings besser durch ;)



Die vegetarische Blätterteigrolle ... ist übrigens ein Rezept meiner Kolleginnen Barbara & Claudia . ;) Sie hat wirklich toll schmeckt . Danke für die Inspiration .

Zur Information sei gesagt man kann Blätterteig selber machen , und in verschiedenen Varianten kaufen . Es gibt sie in Bio-Qualität ,  in der Mehrkorn-Variante, gefrostet und frisch auf der Rolle . Jeder so wie er mag ;)
Und wer noch einen Imbiss für seine Gäste vorbereiten möchte , dem kann ich diese Rezept-Idee empfehlen . Denn auch dafür ist diese Variante durchaus geeignet , da man sie hervorragend vorbereiten kann .

dafür benötigt man :
300 gr. roten,  300 gelb Spitzpaprika ,und 1 Zwiebel  würfeln , 1 Eßl Olivenöl, 50 gr. Kürbiskerne, 200gr. Fetakäse, 50 ml Sahne oder Soja , 2 Pck. Blätterteig auf Backpapier , Salz,  Pfeffer & Eigelb zum einpinseln

Paprika & Zwiebel im Olivenöl anschwitzen , 2-3 Min. anbraten.
 Den Käse, die Kürbiskerne und die Sahne hinzufügen und 5 min. köcheln lassen. Mit Salz & Pfeffer abschmecken
 Den Blätterteig auseinander rollen und die Mischung mittig auf dem Teig verteilen


Die Rollen von rechts und links schließen . Ebenso die Enden zusammen drücken, und mit dem Eigelb einpinseln.  Mit Pfeffer & Salz würzen . Löcher mit der Gabel rein pieken


Die Rollen bei 170 Grad Umluft ca. 40 Minuten überbacken .



Und nun den Nachtisch :

Dafür benötigt ihr :

250. gr. Buchweizenmehl
500 ml. Milch
2 Eier
1 Prise Salz
und Öl zum ausbacken

Alle Zutaten zu einem Teig zusammen rühren, 5 Min. quellen lassen und backen



Jetzt nach belieben anrichten . Ich habe mich für Apfelmus als Füllung entschieden . Und statt einer Soße gibt es dazu das selbst hergestellte  Matchaeis .  Das Eis schmeckt ein bisschen nach Karamell . Dafür das es sich um eine gemahlene Knolle aus Peru handelt dem man besondere Eigenschaften nachsagt bin ich extrem fasziniert wie lecker das Eis schmeckt :)) 
Interessante Info´s darüber könnt ihr HIER nach lesen 


Ich hoffe euch  hat meine Verpackungs-Idee gefallen, uns hat es jedenfalls super geschmeckt .
Ich wünsche euch viel Spaß beim ausprobieren . 
Und nun gehe ich schauen was Love T. sich überlegt hat . Bin schon ganz neugierig 


Liebe Grüße und guten Appetit wünscht euch Heidi 


Freitag, 21. Juli 2017

Test-Ergebnis Rasierschaum, Tagescreme für den Sommer & DIY Rasierseife

Dieser Post enthält unbezahlte Werbung . Alle gezeigten Produkte habe ich selbst gekauft ;)



Vor Wochen hatte ich es schon erwähnt und nun war es so weit . Die Temperaturen gingen hoch und meine Tagescreme für die kalte Jahreszeit war zu reichhaltig . Das Gefühl von zu viel auf der Haut gefällt mir gar nicht .
Und so bin ich nach Müller und habe mir Pröbchen von der schon damals empfohlenen Gesichtscreme geben lassen .


Nach dem 2. mal eincremen war klar die ist es .

Diese Tagescreme macht genau was sie soll :)  Sie riecht minimal bis gar nicht  und  zieht zügig ein . Für mich genau das was ich bei meiner empfindlichen Mischhaut brauche .

Noch ein weiteres Top-Produkt  .

Dieser Rasierschaum ist super , Der Schaum bleibt schön stabil , tropft nicht , riecht nicht . Besser geht´s nicht .  Für unterwegs eine echte Alternative zur Rasierseife .
Im Urlaub mag ich nicht Pinsel und Co mitnehmen , da geht dann dieser Rasierschaum mit auf Reisen.

Zu Hause nehme ich ganz gerne Rasierseife am Stück . Bevorzuge da dann aber auch gerne selbst gemachte ;)

Ein echtes Flop-Produkt ist dieser Rasierschaum. Es hat mir gar nicht gefallen . Der Schaum fällt zusammen  und dadurch lässt er sich schlecht Hand haben . So schnell kann und mag ich mich nicht rasieren ;)

Fazit :
Ich freue mich das ich gleich auf Anhieb eine Tagescreme gefunden habe die zu mir passt . Und weil meine selbst gerührte Rasierseife aufgebraucht war, haben Tanja und ich eine neue gerührt Allerdings nach einem ganz anderen Rezept welches aus diesem Buch ist .


Das Rezept ist von Seite 174 und ein wenig abgeändert .
Die Zutaten :
Kokosöl, Olivenöl, Reiskeimöl , Rizinusöl , Kakaobutter , Kaolin , Seide .Duft: Zitrone & Lemongras
Die Verseifungszahl beträgt 12%





Souffle Schälchen kann man in der Tat auch zweckentfremden ;)


Der Schaum ist schön fein und bleibt so lange stabil bis ich fertig bin. Der Duft von uns selbst ausgesucht ist genau nach meinem Geschmack ... ganz wenig ;) Keine Frage , dafür gibt´s 5**** :))

Einzige Manko , die Seife braucht ein wenig Zeit bis sie trocken ist . Da wir aber einen Jahres-Vorrat gesiedet haben , kann die andere Seife in aller Ruhe vor sich hintrocknen . Aktuell sieht sie so aus ;)

Selbst gesiedete Seife braucht gerne mal etwas länger bis sie reif ist . Aber um so älter sie ist, umso sparsamer ist sie später im Gebrauch ;)


Und welches Beautyprodukt hat euch zu letzt  auf Anhieb begeistert und ist dauerhaft bei euch eingezogen ??

LG heidi