Stop to abuse! my blog!!

Montag, 21. Oktober 2019

Montag´s nur 3 Sätze und selbst genähte Wohlfühlwäsche ...# 2

***Werbung ohne Auftrag

Jeden Montag findet Mamenus Blog-Aktion statt. Und so gibt es auch Heute drei Sätze aus meinem aktuellen  Buch.

1. Zeige die ersten 3 Sätze aus deinem aktuellen Buch .
2. Gehe auf die Seite die du gerade liest .



1.Herstellung und Erhaltung der Wäsche ist für alle Frauen welche einen Haushalt leiten oder darin geschäftlich beteiligt sind, eine so wichtige und ernste Sache, daß jedes Mädchen alle in dieses Bereich fallenden Arbeiten ebenso gut kennen und lernen sollte wie lesen und schreiben. 

2.Der Bestand an Wäsche in einem Haushalt bildet sozusagen die Vermögensgrundlage desselben.

3. Wenig, fast gar nicht dem Wandel der Mode unterworfen , ist die Wäsche , welche der jungen Frau als Mitgift in die Ehe gegeben wird, bestimmt , für viele, viele Jahre hinaus den Anforderungen des sich vergrößernden Hausstandes zu genügen und Neuanschaffungen sowie Ergänzungen  nur in beschränktem Maße nötig zu machen. 

Die Sätze sind aus dem Buch ... Das Buch der Wäsche. 



Mein Buch ist noch sehr neu und von 1992. Gekauft hatte ich es April 2011. Seid dem schaue ich hin und wieder hinein. Dies ist jetzt die fünfte Auflage. Die erste Auflage soll 1900 gedruckt worden sein. Für mich besonders schön das die Schrift Altdeutsch ist. Und es sogar Schnittmuster von den vergangenen Kleidungsstücken gibt. 

Und immer wenn ich solch ein Buch sehe, blätter ich sehr gerne darin herum .

Kein Post ohne passende Bilder :)) Ich habe mir nämlich auch Wäsche genäht. Allerdings nicht nach denen die im Buch waren. Ein kleines bisschen moderner darf es schon sein ;)


Im Juni hatte ich HIER die ersten vernähten Meter gezeigt . Vom Stoff war ich damals so begeistert das ich unsere Kollegen aus der Zentrale gleich gebeten habe ... wenn für den Fall der Fälle, dieser Stoff noch einmal irgendwo zu finden ist, das ich selbigen gerne nehmen würde.
Tage habe ich nichts mehr gehört. Und dann war er mit einem mal wieder da. . Und was soll ich sagen, ich habe wieder alles vernäht.

Dieses mal wurde es ein Schlafanzug mit langen Ärmeln & einem Haarband


und zwei Langarm-Shirt´s für den Sport Daheim .


Und einen weiteren Schlafanzug in sehr ähnlicher Qualität habe ich mir aus diesem Stoff genäht. das passende Haarband durfte es dann auch noch aus den Resten sein.


Alles in allem, habe ich für alle Teile um die sechs Stunden benötigt. Genau genommen ist das gar nicht so lange. Aber auch diese Zeit muss man erübrigen. Jetzt wo mein Nähzimmer wieder vorbildlich aufgeräumt ist macht es doppelt so viel Spaß.

Irgendwann bin ich tatsächlich mal gefragt worden , warum ich denn meine Pyjama´s selber nähe.
Keine Frage .... weil die gekauften meistens nicht die von mir gewünschte Qualität haben. Dann sind die Muster und Design´s selten meins. Und am allermeisten stört mich ganz oft die Hosenlänge. Die ist sehr oft zu kurz. Ich mag es wirklich am liebsten richtig lang, ohne Bündchen und schon gar nicht zu eng.
Naja und wenn ich jetzt überlege wie schnell ich eigentlich einen Schlafanzug genäht habe, dann noch das Material dazu rechne. Dann habe ich ihn alle mal günstiger hergestellt und um ein vielfaches schneller im Schrank, als wenn ich ihn im Geschäft kaufen müsste.

Für mich die eh gerne ihre extra Wurst brät eine ganz klare Entscheidung FÜR das selber nähen. Schade für alle die, die nicht so eine Möglichkeit haben.

Und was macht ihr lieber selber , als es zu kaufen ?
LG heidi