Mittwoch, 7. November 2018

Superfoods aus der Heimat & mit viel Liebe Apfelmus-Bananen-Muffins gebacken

*** unbezahlte Werbung,Buchrezension

Ich weis gar nicht wie lange ich das schon ganz bewusst mache das ich genau überlege was ich esse?  Sicher werde ich nie auf gelegentliche Sünden verzichten, aber insgesamt ernähre ich mich wirklich gerne gesund.
Ich liebe es Körbe voll frischem Obst und Gemüse zu kaufen und zu verarbeiten. Denn jede Jahreszeit hat ihre Besonderheiten an Obst und Gemüse. Mir gefällt es besonders das ich in einer Region lebe wo viel Landwirtschaft vorhanden ist. Wo es Landwirte gibt die Obst und Gemüse anbauen und uns so mit selbigem versorgen können.
Das seid geraumer Zeit viele Bücher angeboten werden die sich mit gesunder Ernährung beschäftigen, die Jahreszeitlich sortiert sind finde ich richtig gut. Und steht auf einem Cover SuperFood schaue ich tatsächlich gerne hinein. Nicht weil ich diese Wortkreation so genial finde, nein viel eher weil ich darin in den allermeisten Fällen entsprechende Rezepte finde. Und das ich schon das ein oder andere Buch mit dieser Idee mein eigen nenne, könnt ihr HIER nachlesen ;)

Im Moment begeistert mich das neue vom Königsfurt-Urania Verlag.


Zum Inhalt :
Das Buch beginnt mit einer Einladund-mit Lust und allen Sinnen. Und weiter geht es mit den Kapiteln
*Superfoods-Spitzennahrung
*Mit Superfoods zu Superfood
*Nährwerte erhalten und steigern
*Mit Superfoods durchs Jahr
*Rezepte  und Anhang

Mein Fazit:
Ein tolles Buch was mit besonders interessanten Information daher kommt und auf diese Weise noch weitere Anregungen mit auf den Weg gibt.

Im Detail:
Das Buch beginnt mit Informationen die ich bisher so eher selten in einem Kochbuch gefunden habe. Interessante Themen wie Sekundäre Pflanzenstoffe, Makronährstoffe-Basis und Omnibus, denaturierte und raffinierte Lebensmittel sind genau so interessant be(ge)schrieben wie die Kapitel über Weizen & Gluten oder über das Fett.
Das Thema Strom sparen und Geschmack vermehren kommt hier ebenfalls vor. Genau wie Haltbar machen und Gewinn. Die Kapitel gesunde Sprossen  haben mir sehr gut gefallen. Ebenso die Informationen über Kräuteröl und Weinessig. Beim lesen dieses Buch nimmt man wirklich interessante Gedanken mit. Manches kannte ich schon, einiges war mir so gar nicht bewusst oder völlig neu.
Die Rezepte sind gut gegliedert und bieten noch verschiedene Abwandlungen und Varianten oder Ergänzungen an.
Besonders gefällt mir am Fuß jeden Rezeptes der Bereich  "Supergut zu wissen". Noch mal eben ein paar Info´s mit zu nehmen, wenn man eh gerade ein Rezept liest und durchgeht finde ich wirklich klasse.

Mir hat dieses Buch richtig gut gefallen. Daher vergebe ich sehr gerne 5***** und eine Leseempfehlung.

Das Buch SuperFoods aus der Heimat wurde von Claudia Lazar & Monika Cordes geschrieben, hat 160 Seiten und ist im Königsfurt-Urania Verlag erschienen. Und  zu bekommen ist es HIER
Das Buch wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank dafür .

Und mit ganz viel Liebe habe ich diese Muffins gebacken :))

Ich liebe es nach dem Essen eine Kleinigkeit zu naschen. Klar kann ich auch ohne. Und ich trinke nur einen Kaffee in schwarz oder einen Espresso. Aber wenn ich die Wahl habe dann nehme ich gerne etwas zum Naschen. So wie diese Muffins. Allerdings keine XXL-Kalorienbombe sondern eher etwas ohne viel Fett und Zucker. Und wer das genau so gerne mag für den habe ich ein wirklich leckeres Rezept. Die süße kommt vom Obst und dem Zucker aus dem Apfelmus ;) Diese reicht aber völlig aus.

Apfelmus-Bananen-Muffins


Dafür benötigt ihr :

3 reife Bananen, 60 ml. Rapsöl, 3 El. Apfelmus, 1 El. Backpulver, 200g Weizenmehl Type 1050, 75g zarte Haferflocken, und Milch

Die Bananen pürieren und mit den anderen Zutaten vermischen. Milch sollte so viel hinzugefügt werden das der Teig zähflüssig vom Löffel läuft.
Den Teig in Muffinförmchen füllen und bei 180 Grad Umluft ca. 20 Minuten backen.

Meine Frage an euch. Achtet ihr auch besonders auf regionale Produkte ?

Und für unser Ying &Yang... Topfgucker-Projekt  am 11. 11. werde ich eines der Rezepte aus diesem Buch ausprobieren ;)

LG Heidi 

Kommentare:

  1. Moin heidi,
    Eine tolle buchvorstellung :-) gesunde ernähfung ist auch total wichtig, wir kaufen, soweit es machbar ist, immer frisch. Aber in dänemark ist ja alles ser eingeschränkt. Deine muffins sehen sehr lecker aus....ganz lg aus dänemark,ulrike :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi,
    das ist sicher ein tolles Buch, denn der <titel besagt ja schon, daß es um die Heimat geht ... das werde ich mir sicher mal genauer anschauen! Danke für die tolle Vorstellung!
    Deine Muffins sehen köstlich aus udn das Rezept probier ich sicher mal aus, vielen Dank dafür!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Rezept, auch wegen der Haferflocken!
    Ich achte viel darauf, regional zu kaufen. Allerdings muss ich zugeben, das ich auch gerne einige Produkte kaufe, die importiert sind.

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, das wäre ein Buch für mich, ein super Tipp und wir werden damit wieder einmal erinnert, dass regional eben doch im wahrsten Sinne oft näher liegt :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich versuche auch immer saisonal und regional einzukaufen. Immer gelingt es mir nicht. Aber ich bemühe mich :-) Wieso sollte ich Äpfel aus Spanien, der Türkei oder gar Neuseeland kaufen, wenn ich sie auch vom Bodensee bekommen kann? Heute morgen habe ich schon einen Kürbis vorgebacken, damit er sich heute Abend leichter schneiden lässt :-D

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Heidi,
    gegen Superwörter bin ich ja fast ein wenig allergisch, alles ist heutzutage super, auch Obst und Gemüse :)
    Ich freue mich immer über schöne rezepte mit eben gerade Obst und Gemüse. Deine Muffins sehen sehr lecker aus. Danke für die Buchvorstellung.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen Heidi,
    ganz lieben Dank für den tollen Buchtipp - der ist schon notiert.
    Habe nun schon öfters in den Medien gehört, dass die angeblichen Super-Food aus der Ferne genau so gut durch unser heimischen ersetzt werden können bzw. wir es ja schon immer zu uns genommen haben.
    Dein Muffin-Rezept hört sich lecker an und wird bestimmt nachgebacken.

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Heidi,
    wieder ein ziemlich spannender und informativer Beitrag. Das Buch klingt super und werde ich mir mal beim nächsten Buchhandelgang ansehen.
    Muffinrezepte finde ich total selten und wenn, haben sie bei mir nie geklappt. Daher habe ich mir Deins auf jeden Fall mal abgespeichert, bei Dir weiß ich, dass alles funktioniert :)
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
  9. Deine Muffins sehen köstlich aus liebe Heidi,
    das Buch hört sich sehr interessant an,
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Heidi,
    ich achte schon auf gesunde Ernährung, aber nich immer darauf wo es her kommt :-(
    Sollte ich wirklich mal mehr drauf achten.
    Das Buch hört sich gut an.
    Liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen
  11. I love cooking all these things :)

    AntwortenLöschen
  12. Mmmmhh ja liebe Heidi, ich nasche auch gerne was kleines zu meinem Tässchen Kaffee am Nachmittag da kommen mir diese Muffins gerade recht. Danke für das Rezept. Das Buch klingt sehr interessant ich werde es mir mal noch genauer anschauen. Ich bin auch ein Fan von regionalen und natürlichen Produkten.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Heidi,

    so geht es mir auch, früher habe ich nicht viel danach geschaut, wo mein Essen auf dem Tisch herkommt aber umso älter ich geworden bin, umso mehr achte ich auf regionale Zutaten und zum Glück wohne ich auch in einer Region, wo es fast alles vom Feld oder Hofladen gibt und so sieht halt auch der Speiseplan aus. Es gibt das zum Essen, was es gerade frisch zu kaufen gibt. Ich brauche keine Erdbeeren im Winter.

    Liebe Grüße, Burgi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidi,
    vielen Dank für die interessante Buchvorstellung. Ich achte immer genau darauf wo das Obst und Gemüse herkommt und kaufe fast nur regionale und saisonale Produkte. Warum das aber nun Super-Food genannt wird ist mir ein Rätsel. Deine Muffins sehen sehr lecker aus. Da bekomme ich gleich Appetit. Vielen Dank für das Rezept.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  15. Klingt interessant. Ich habe oft das Gefühl, Superfoods müssen vor allem ausgefallene Namen haben und exotisch sein.Hier scheint mal ein Buch einen anderen Ansatz zu haben. Eine gute Idee. Ich koche gerne saisonal.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Heidi,
    ich freue mich immer, wenn ich heimisches Superfood auf dem Teller habe. Eine klasse Buchvorstellung, vielen Dank.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de