Stop to abuse! my blog!!

Sonntag, 28. Oktober 2018

Topfgucker ... den Urlaub verbraten .....Mosel & Ostsee

*** unbezahlte Werbung,Produktdarstellung

Und da ist schon wieder ein Monat rum. Und der nächste Topfgucker wartet. Love T. und ich waren beide unterwegs und so haben wir überlegt wir könnten doch den Urlaub verbraten ...*gg Jetzt im frühen Herbst bietet sich das Thema an.
Die Zeit rast im Moment mit Turbo. Ich habe beinahe den Eindruck, ich bekomme gar nicht alles mit. Vielleicht liegt es auch am heutigen Thema was sich um Zutaten die wir im Urlaub gekauft haben dreht.
Souvenirs kaufe ich eher selten. Wenn dann müssen sie praktisch sein. Ich möchte sie benützen können oder das sie meinen Kleiderschrank bereichern. Auf gar keinen Fall darf es etwas zum Abstauben sein.


Im ersten Urlaub auf dem Weg zur Ostsee, in Lübeck habe ich Nudeln gekauft .


Von der Mosel, aus Ernst habe ich Gelee, Wein und Traubensaft mitgebracht


Und nach kurzem überlegen wusste ich was ich damit machen würde.

Wildgulasch mit Nudeln und gefüllte Birne mit Gelee

Das Wildgulasch habe ich hier vor Ort gekauft. Da ich gerne weiß woher die Tiere kommen. Zu dem kann ich sie mit etwas Glück beobachten. Und damit das Fleisch nicht ganz so streng schmeckt wird dieses, gute zwei Tage in Buttermilch im Kühlschrank eingelegt. Danach gründlich gewaschen, abgetropft, gesalzen und gepfeffert.
Eine große Gemüsezwiebel geschält und gewürfelt. Etwas Kokosfett in den Bratentopf geben und stark erhitzen. Das gewürzte Fleisch dazu geben und anbraten. Ist es angebräunt, kommen die Zwiebeln dazu. Noch ein paar Minuten schmoren und etwas Wasser dazugeben. Eine kleine Tasse Wasser genügt meist. Köcheln lassen bis das Wasser verkocht ist.  Diesen Vorgang wiederhole ich meistens 3x .
Danach werden nach und nach immer mal ein großer Schluck Wasser hinzugefügt.
Zwischendurch gebe ich etwas gemahlenes Wildgewürz (vom Markt) dazu und wenn nötig noch Salz und Pfeffer.
Ebenso eine lange geschälte und in Stücke geschnittene Möhre, etwas Wein  und Traubensaft. Nach ca. 2,5- 3 Stunden ist das Gulasch meist fertig.


Jetzt nur noch die Nudeln in kochendes Salzwasser geben und die Birnenhälften mit etwas Gelee füllen. Gewöhnlich nehme ich Preiselbeeren. Aber heute darf es Gelee sein. Es sollten ja die Urlaubsmitbringsel verbraten werden.


Gelee ist in der Tat eine schöne Abwechslung. Es war gar nicht so süß wie ich es zu erst erwartet habe .


Dazu gibt es Wein oder Traubensaft.


Ich hoffe euch hat meine Idee vom herbstlichen Wildgericht gefallen. Dann wünsche ich euch viel Spaß beim ausprobieren. Uns hat es fabelhaft geschmeckt.

Ich gehe jetzt erst einmal gucken was Love T. gezaubert hat und euch wünsche ich einen schönen Sonntag.

Kommentare:

  1. Der servierte Teller ist eine sehr schöne Erinnerung an die Mosel! Interessant das du das Wild in Kokosfett anbrätst. Wie haben denn die Marzipannudeln geschmeckt, kam der Marzipan Geschmack gekocht noch raus? :)

    Schönen Sonntag zu dir, liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Geschmack von Marzipan konnte ich wenig fest stellen. Allerdings war der Geruch als ich die Nudeln ins kochende Wasser gegeben habe schon sehr intensiv. Dieser verfliegt nach dem kochen. Immer wenn ich scharf anbrate verwende ich Kokosfett. Das geht super bei hohen Temperaturen. Ansonsten eher Rapsöl oder Olivenöl

      Löschen
  2. Marzipannudeln - die habe ich noch nie gesehen, obwohl es nach Lübeck nur ein Katzensprung ist. Siehst mal, da muss man erst als Tourist in eine Stadt kommen, um sowas zu entdecken :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  3. Haben die Nudeln wirklich nach Marzipan geschmeckt?! Sowas außergewöhnliches habe ich echt noch nie gesehen! Das sieht vorzüglich aus :-D Birne kannte ich bisher auch nur mit Preiselbeeren.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Heidi,

    das Gulasch würde ich auch gern kosten. Bei uns gibt es immer Rotkohl dazu und Kartoffeln oder Klöße, wobei Nudeln ebenfalls gut passen.

    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Oh das sieht super lecker aus. Ich finde das ein tolles herbstliches Gericht. Marzipan Nudeln, genial, hätte ich auch gern probiert.
    Liebe Grüße tina

    AntwortenLöschen
  6. Von Marzipan-Nudeln habe ich ja noch nie etwas gehört. Klingt irgendwie sehr lecker. Dein Gericht sieht auf jeden Fall sooo appetitlich aus.
    Hab einen schönen Sonntagabend.
    LG
    Ari

    ARI SUNSHINE BLOG

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Heidi,
    dein Essen hört sich lecker an und beim Anschauen bekommt man richtig Appetit.
    Danke für deinen netten Kommentar bei mir :-)
    Liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidi,

    so ein Wildgulasch ist schon was Feines und Deines sieht richtig lecker aus, ich mag es gern, mein Schatz ist da nicht so der Fan von. Bei uns gibt es heute Abend ein Rindergulasch mit Paprika, dicken Nudeln und Salat. Als Nachtisch hätte ich gerne noch ein Biss von Love T. Kaiserschmarrn.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntagabend wünscht Dir Burgi

    AntwortenLöschen
  9. Oh lecker Heidi. Ich liebe Wild. Das sieht so lecker aus. Vor allem mit der Birne.
    Hmmm. Wann kann ich vorbei kommen?
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  10. das sieht super lecker aus liebe Heidi,
    ich kriege gleich Hunger:) ich liebe Wild so sehr:)
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  11. Also wir nehmen aus dem Urlaub gern Leckereien mit, gern Marmeladen in Feinkostläden oder regional selbstgemacht, gern Bonbons, Wein oder Salz oder ähnliches... da haben wir schon eine Macke, allerdings habe ich Marzipan-Nudeln nicht entdeckt, weiß aber nicht, ob ich die mitgenommen hätte... wohl aus Angst sie könnten nach Marzipan schmeckeen, also Naschi gern, aber als Nudeln....
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidi,
    ich finde es toll das du aus dem Urlaub Leckereien mitnimmst. Marzipannudeln kenne ich gar nicht. Die hätte ich auch probiert. Dein Wildgulasch sieht oberlecker aus. Vielen Dank für das Rezept.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de