Stop to abuse! my blog!!

Mittwoch, 25. Juli 2018

Schön war´s

Dieser Post enthält Werbung.

Ein paar Tage frei zu haben ist schön. Und wenn man noch einiges geschafft bekommt so gar zwei mal mehr. So gerne ich auch arbeite, genieße ich es einfach so Zeit zu haben. So wie letzte Woche. Bis auf eine Verabredung stand nichts auf dem Plan. Und so hatte ich mich schon eine Woche vorher meinem aufräum Wahn  hingegeben.

Die Woche begann damit das richtig schöne Post in´s Haus geflattert ist.
Das Buch habe ich von Barbara...Sommerleses Bücherkiste  und die hübsche Karte mit dem Lavendel habe ich von  Burgi...Bodenseegarten bekommen



Vielen Dank ihr zwei, ich habe mich wirklich sehr über eure Post gefreut.

Zurück zum Thema. Die Zeichen standen gut das ich mein Vorhaben einiges zu schaffen wirklich umsetzen konnte.

Und so habe ich :

ein Gurtband und zwei Schleifen ausgetauscht
 Zwei Aufnäher und einen Gürtel festgenäht
eine Hose und zwei Träger gekürzt
kratziges mit Bügelvlies hinterbügelt
und Jeans ausgebessert


Noch an meinem Tuch gestrickt .... davon hatte ich HIER berichtet. Ich schätze mal das letzte viertel ist spätestens am Sankt-Nimmerleins-Tag fertig ...*gg


Und ich habe auch genäht .

Diese zwei Haarbänder ..... das linke Bild ohne Sonne ganz natür. Und das rechte Bild zeigt das Haarband mit Sonnenlicht . Ich finde den Effekt klasse .
Des weiteren habe ich noch diesen Stoff vernäht


und diesen.


Die Outfit-Bilder gibt es in einem separatem Post  .

Gelesen habe ich



Zum Inhalt.
Verity überzeugter Single lebt mit ihrer Katze in einer Dachgeschosswohnung. Sie wohnt direkt über dem kleinen Buchladen in dem sie arbeitet, der hauptsächlich nur Liebesromane verkauft. Der Überzeugung wegen als Single glücklich zu sein erfindet sie einen Freund damit ihre Freunde sämtlich Verkupplungsversuche einstellen. Da diese aber den ominösen Unbekannten kennen lernen möchten passiert ausgerechnet bei einem Pubbesuch das unvermeidliche. Sie überredet einen Unbekannten in die Rolle ihres neuen  Freundes zu schlüpfen. Dieser erklärt sich direkt mit dem Arrangement einverstanden wenn sie im Gegenzug die gleiche Rolle für ihn spielt. Denn auch seine Freunde wollen ihn bei jeder Gelegenheit mit unbekannten Frauen verkuppeln. Da er unglücklich in seine verheiratete Exfreundin ist hält er diese Idee für die perfekt Lösung .
Alles könnte so gut klappen, wenn da nicht die Sache mit der Liebe wäre

Mein Fazit
Ein netter Roman der sich ein wenig in die Länge zieht. Der aber immerhin so unterhaltsam ist das man wissen möchte wie er endet. Gefallen hat es mir das die Hauptprotagonisten so offen miteinander umgehen. Und das die Autorin auf Verwechslung-Situationen verzichtet hat.

Gefallen hat es mir nicht so besonders das der mittlere Teil sehr detailliert beschrieben wurde. Auch fand ich den Charakter der Verity extrem. Jeder kennt das Gefühl wenn einem alles zu viel wird. Bei Verity ist alles und jedes zu viel. Das Thema nimmt meiner Meinung nach zu viel Raum ein. Ebenso die Inkonsequenz ständig sich solch unangenehmen Situationen freiwillig auszusetzen. Ich bin mir sehr sicher das die meisten Menschen mit diesem  Problem solch belastende Situationen ganz bestimmt meiden würden.

Aber alles in allem hat mir der Roman ganz gut gefallen. Daher vergebe ich gerne 4****

Der Sommer in Bloomsbury wurde von Annie Darling geschrieben, hat 413 Seiten
und ist im Penguin Verlag erschienen. Selbiges Rezensionexemplar wurde mir kosten-
und bedingungslos von RandomHouse zur Verfügung gestellt und ist HIER zu bekommen.

                                                         *********************
Und ich habe mit großer Freude dem zweiten Hörbuch ... beziehungsweise dem ersten Teil der Tuchvilla Reihe gelauscht. Das war wirklich klasse. Mit einem tollen Hörbuch geht einem selbst die langweiligste Flickarbeit besser von den Händen. Über den zweiten Teil hatte ich HIER schon berichtet


Zum Inhalt :

Marie ein junges Mädchen, aus dem Waisenhaus tritt ihre Anstellung im Hause der Industriellenfamilie Melzer an. Damit Marie ihre Anstellung nicht verliert muss sie sich zu Anfang sehr anstrengen. Scheinbar macht sie es keinem recht und wird immer wieder zurecht gewiesen. Die Damen der Familie Melzer hingegen freuen sich schon auf die kommende Ballsaison. Der Sohn des Hauses, dem der Trubel gar nicht gefällt, ändert seine Meinung als er Marie kennen lernt und sich in sie verguckt. Kein Interesse mehr an dem Studium arbeitet er fortan im Familienbetrieb.

Mein Fazit :
Im ersten Teil, die Tuchvilla werden dem Leser die Unterschiede zwischen dem privilegierten und dem einfacheren Leben sehr deutlich vor Augen geführt.  Eine gute Anstellung hat damals das komplette Leben beeinflusst. Und ebenso erfährt man über den Aufwand solch eine Villa zu führen. Seine Stellung in der Gesellschaft zu behalten bestimmte das Leben. Nichts war wichtiger als ein guter Ruf . Damals durfte man auf gar keinen Fall ins Gerede zu kommen. Ob reich oder arm , es galt die Haltung zu bewahren.

Die Charaktere sind sehr gut beschrieben. Man findet sich schnell in den Roman ein und kann sich jede Figur ebenso gut vorstellen. Zu keinem Zeitpunkt war das Hörbuch langweilig oder gar langatmig. Ich würde es viel eher als ein bisschen kurz beschreiben. Es macht wirklich Spaß dem Roman zu lauschen. Hat man sich einmal an die Stimme von Anna Thalbach gewöhnt freut man sich über jedes Kapitel.

Da mir das Hörbuch sehr gut gefallen hat, vergebe ich sehr gerne 5 ***** und eine Hörempfehlung.

Die Tuchvilla ist von Anne Jacobs geschrieben, Anna Thalbach gelesen und dauert 14 Stunden und 29 Minuten. dDs Hörbuch ist bei RandomHouse erschienen .

Selbiges Rezensionexemplar wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt und ist HIER zu bekommen.

Und ehe man sich´s versieht hat die nächste Buchse die repariert werden will den Weg ins Nähzimmer gefunden...*gg

Und was habt ihr letzte Woche gemacht ??

Lg und einen schönen Tag wünscht euch
heidi