Freitag, 20. Juli 2018

Mode & Leben x 2 ... Blogs im Wandel der Zeit




Seid acht Jahren bloggen Love T und ich jetzt. Und das war für uns Grund genug das Thema und unsere Erkenntnisse von dieser doch langen Zeit, einfach mal unter die Lupe zu nehmen .


Ich kann mich noch gut daran erinnern wie alles begonnen hat. Es war lustig, spannend und was die Technik betrifft alles völlig neu. Ich hatte wohl wirklich Glück denn ich habe gleich zu Beginn tolle Blogger kennen gelernt. Von daher war es für mich wirklich leicht. Ebenso war es eine schöne Herausforderung die ich gerne angenommen habe. Auch Heute noch lerne ich unglaublich nette Blogger kennen. Die Technik ist Gott sei Dank selbstverständlicher geworden. Auch wenn immer mal etwas ganz neues dazu kommt ist es selbst für mich machbar. Keine Frage wer viel liest ist hier ganz bestimmt im Vorteil .

Da ich ja nun mal zu erst nur die kreative Seite des bloggens kennen gelernt habe, und ich mit Fashion, Beauty und Lifestyle so gar nichts am Hut hatte, kann ich auch nur beschreiben wie es Anfangs im Kreativbereich war.

Ich kann mich noch gut erinnern als wenn es Gestern war. Da haben wir unsere Kunstwerke hübsch auf einen weißen Untergrund drapiert. Fortgeschrittene  zeigten ihre Sachen auf Schneiderpuppen. Andere zogen sich an und schnitten die Köpfe ab. Kein Witz das war wirklich so. Denn viele warnte davor sich im Netz zu zeigen. Mach das blos nicht hieß es, wer weis wo sonst Deine Bilder landen.

Irgendwann war es dann völlig normal das sich jeder in seinen Sachen zeigte. Toll.  Denn endlich bekam das ganze eine schöne Optik. Man konnte sich etwas darunter vorstellen. Jeder berichtete von seinen Erfolgen oder auch den misslungenen Ergebnissen. Da hatte es so mancher Möchtegern der irgend einen unpassenden Schnitt raus haute und für relativ viel Geld anbot, sicher nicht leicht. Und ganz ehrlich das ist auch gut so. Schnittmuster erstellen ist ein Handwerk. Das kann ganz sicher nicht jede Möchtegern Schneiderin aus dem Ärmel schütteln. Bis eine gute Passform entsteht dauert es und es braucht sehr viel Erfahrung.



Irgendwann bekam ich mit das es auch andere Blog´s gab. Es wurde über alles und jedes geschrieben. So manches mal habe ich wohl ganz kraus reagiert, wenn ich wieder mal den Blog XYZ nicht kannte. Und hatte ich ihn dann endlich gefunden, tat sich für mich ein völlig neue Welt auf.

Das PIPI LANGSTRUMPF PRINZIP ..... oder ich mache mir die Welt wie Sie MIR gefällt .

Was war das ?? Perfekte Frauen die ein scheinbar perfektes Leben führten ? Denen der Luxus nur so allen Poren guckt ? Ganz ehrlich ich habe die Welt nicht mehr verstanden. Meine Frage im allgemeinen, wer schaut sich so was an wurde erhört. Die üblichen verdächtigen, oder anders, all die die entweder Jemanden zum drüber reden brauchten oder die, die auf Komödien stehen lasen diese Blog´s.

Anders kann ich es mir nicht erklären wieso man sich so etwas anschaut. Denn bedauerlicher Weise hat das dann noch den Beigeschmack bekommen, das einige von diesen Blog´s scheinbar zu Vorbildern geworden sind. Normale Frauen die im wahren Leben eigentlich sehr Bodenständig sind erschafften sich eine Scheinwelt die ihres gleichen sucht. Da wird retuschiert und übertrieben das sich die Balken biegen. Da ist man scheinbar ganz schnell hinten dran wenn man ganz normal daher kommt. Zumindest wenn man wichtig ist zeigt man keine Bekleidung von Hansi & Mause geschweige das man zugibt ein normales Leben zu führen.

Heute setzt man ein Statement und ist wer. Normal war gestern .....zumindest wenn man wer sein muss.
Ich muss gestehen wenn mir das einer vor acht Jahren gesagt hätte, dann hätte ich ihm einen Vogel gezeigt.

Ich bleibe dabei ehrlich währt am längsten und wer mich sieht erkennt mich auch. Ja auch meine Ecken und Kanten. Denn mir ist es tatsächlich schon passiert das ich Fashion- un Beauty-Blogger nicht erkannt habe. Ich war jetzt nicht erschrocken, fand es viel eher schade das es so ist.


Mein Fazit ich muss unbedingt an meiner Naivität arbeiten. Nicht alles was echt aussieht ist auch so.

Ich habe auch beschlossen, ich werde mich auch nicht dem neuen Trend anschließen und etwas an mir machen lassen. Nicht für Geld und noch weniger für gute Worte. AUßER Etwas gesundheitliches macht es erforderlich. Egal wie ansprechend das Kooperationsangebot ist. Ich bleibe ganz natür ....Sorry für all die, die ich jetzt enttäuscht habe. Aber ich bleibe wie ich bin. Und ja ich bin sehr froh das es noch völlig normale Blogger gibt. :)) Denn das lässt mich hoffen und über diese freue ich mich ganz besonders. Denn sie kommen ohne Inszenierung aus. Sind so wie sie sind in allem was sie zeigen und tun.


Und zum Schluss möchte ich aber auch noch etwas schreiben, was bloggen auch kann.

INSPIRIEREN und SPASS machen

  Das lesen anderer Blog´s kann sehr bereichernd sein und Spaß machen. Wäre es nicht so würde ich es auch nicht tun. Und so lasse ich mich gerne durch andere Blogger auf neue Produkte aufmerksam machen. Auf diese Weise habe ich schon so manches gefunden was mir sonst entgangen wäre.

Der aktuelle Trend ... Kimono´s ...ist so ein Beispiel, dem wollte ich sehr gerne folgen. Auf selbigen wurde ich nur durch andere Blog´s wieder aufmerksam. Ende der 80s hatte ich Blusen die sehr asiatisch aussahen. Weiße Oberteile waren pflicht. Da ich aber keine Rüschen mochte oder all zu steif aussehen wollte und das auch blöd fand gab es für mich gerne die asiatische oder die trachtige Richtung. Die Blusen mussten einfach anders sein, als die meiner Kolleginnen.

Den asiatischen Trend fand ich damals genau wie Heute toll. Und so ist es vermutlich kein bisschen verwunderlich das ich mich in den Kimono mit den Kranichen spontan verliebt habe. Anprobiert, passt, musste mit. Ich mag diese Art ihn zu tragen noch ein bisschen mehr als damals. Als wir statt Frottee Bademäntel , Kimono´s besaßen. Ihn Heute zur Jeans zu tragen finde ich super. Das hat so etwas leichtes.  Und für mich den unschlagbaren Vorteil, ich kann mich vor extremen Sonnenstrahlen besser schützen. Nicht jeder wird meinen Look mögen, aber dafür sind wir ja auch verschieden. Und da wären wir wieder am Anfang ..... lasst euch einfach durch andere Blog´s  inspirieren. Probiert neues oder auch vergangenes aus, denn das macht wirklich Spaß   :))  .

Und nun gehe ich  rüber und schaue welche Gedanken  Love T zu dem Thema eingefallen sind und euch wünsche ich ein fabelhaftes Wochenende
LG heidi

PS ...noch eine kleine Info, Sonntag zeigen wir den nächsten Topfgucker. Wenn ihr mögt laden wir euch herzlich dazu ein .

Kommentare:

  1. Liebe Heidi,

    ein schöner Beitrag, bei dem ich nur unterschreiben kann, dass man mit Normalität am besten fährt. Wem nützen unechte und bearbeitete Bilder von Personen, die so im echten Leben nicht aussehen?

    Ich finde genau wie du das Bodenständige an Bloggern viel interessanter und erinnere mich mit Grausen an einen Blog, bei dem nur teuerste Luxusprodukte von Accessoires und Kosmetik vorgestellt wurden und ich mich fragte, wer sich das denn leisten kann und will.
    Es war eigentlich ein echter Trend. Viele junge Mädchen bloggten über Highendkosmetik, gaben scheinbar ihr gesamtes Einkommen dafür aus und animierten damit andere, es ihnen nachzumachen.
    Das war für mich ein Grund, doch eher etwas im Bereich des Normalen zu machen und natürlich mein Hobby, das Lesen und die Welt der Bücher vorstellen zu wollen.

    Dein Outfit ist klasse, es erinnert mich an ein Teil in meinem Schrank. Es ist eine chinesische handgearbeite Jacke mit Stickerei, die ich auch mal wieder anziehen könnte.

    Liebe Grüße und bleib wie du bist,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Klasse! Du beschreibst das so bildlich wie das früher bei den kreativen Bloggern war, kann mir das richtig gut vorstellen. Auch dein Erstaunen als du auf auf Beauty und Fashion Blogs gelandet bist, muss lachen :D Damals malten wir Beauty Blogger uns Lidschattenfarben auf die Hand und zeigten diese "Swatches" im Internet. Auf alle anderen Menschen muss das auch befremdlich gewirkt haben. :)) Heute ist das ganz normal, es werden sogar Videos extra für Schminkfarben gedreht. Ja, 8 Jahre sind eine lange Zeit, da tut sich viel. Man lernt mit den Jahren sich die guten Sachen herauszusuchen und nicht jeden Trend mitzumachen. Eben nur was einem gefällt. <3
    Der Kimono ist toll, was für ein edles Design. Die Bilder passen perfekt dazu, sie strahlen so eine Ruhe aus.

    Liebe Grüße! Danke für dieses tolle Thema, es hat Spaß gemacht. :)

    AntwortenLöschen
  3. An die Anfänge der Blogger kann ich mich ebenfalls gut erinnern. Vor allem an die abgeschnittenen Köpfe bei Outfit-Bildern. Fand ich schrecklich. Die Ansprüche sind im Laufe der Jahre ernorm gestiegen. Am besten, man setzt sich nicht unter Druck und bleibt sich treu.

    Dein Kimono gefällt mir ausgesprochen gut.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidi,
    meine Frau und ich bloggen erst seit zwei Jahren und vorher kannte ich Blogs auch nur dem Namen nach. Aber ich habe das Internet noch erlebt als es in seinen Kinderschuhen steckte. Ich war einer der ersten, die von uns Computerfreaks, ist lang' her, einen Internetzugang hatte. Damals konnte man noch machen, was man wollte, nichts war gesetzlich geregelt. www.bmw.com war irgendjemand aus Amerika, aber nicht die bekannte Marke. Mir hat das damals viel Spaß gemacht. Es war alles viel freier.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi, über die Anfänge kann ich nicht sprechen, aber sehr interessant was Du dazu schreibst. Für mich sind es eher auch die kleinen persönlichen Blogs, denn ich mag den Austausch untereinander sehr gern.
    Toll siehst Du aus, Du brauchst auch nix machen lassen :))
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Tina

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es toll, dass in den letzten Jahren immer mehr Ü40 und Ü50 Blogs entstanden sind. Von mir aus kann ich sagen, dass im Laufe der Jahre auch der eigene Anspruch gestiegen ist, was die Qualität der Fotos betrifft. Ich bin mit vollem Herzen dabei. Das Bloggen bringt mir schon seit Jahren viel Freude. Dabei kann ich prima abschalten. Und wenn es die Zeit mal nicht zulässt, dann bleibt der Laptop einfach aus. So, nun möchte ich aber noch etwas zu Deinem Outfit sagen. Den Kimono finde ich richtig schön. Die Farben, das Muster sind gan nach meinem Geschmack. Vor allem kannst Du ihn vielseitig kombinieren.
    Komm gut ins Wochenende.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Heidi,
    das ist mal ein ganz toller Post. Ich habe dich gerade erst gefunden. Ich finde es schön wenn Blogger sich auch selber mal zeigen. Auch wenn ich mich selber auf den Fotos meistens gar nicht sehen mag, aber ein Blog wird so doch viel persönlicher und lebendiger. Abgeschnittene Köpfe oder Kleidung auf Kleiderpuppen mag ich gar nicht. Ich selber habe nur einen kleinen Blog, den ich als Hobby betriebe, ganz ohne Kooperationen. Da ich auch berufstätig bin, sind meine Bilder nicht perfekt. Ich habe keine Zeit jedes Bild lange zu bearbeiten und auszuleuchten, die Wohnung oder den Garten auf links zudrehen, damit das perfekte Bild entsteht. Ich lebe ja auch noch und muss mir die Zeit zum bloggen sonstwo abknapsen. Fashion Blogger die Klamotten gesponsert bekommen und mich jeden Tag mehrmals mit OOTD bespassen wollen, nerven mich nur. Die kommen mit Größe 36 daher und zeigen sich von allen Seiten. Ich mag 'normale' Blogs die mit Natürlichkeit und Persönlichkeit aufwarten. Das habe ich bei dir gefunden. Dein Kimono gefällt mir gut. Es wäre jetzt nicht mein persönlicher Stil, aber das muss ja auch gar nicht sein. Er steht dir auf jeden Fall super gut.
    Jetzt werde ich mich erst mal bei dir weiter umsehen.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidi,
    ich kann nur bestätigen was Ari sagt, mir geht es genauso, bin zwar nicht so lange dabei aber wenn, dann voll dabei!!! ich war mal kurz auf Instagram unterwegs und ich sage Dir ganz ehrlich es war sehr stressig, ich hatte mein Handy ständig in der Hand und mein Blog habe ich vernachlässig weil ich alles richtig machen wollte und da fehlt die Zeit!!! man hat auch noch Familie:) ich habe es kapiert mein Konto auf Inst gelöscht und bin nur in der Blogerwelt unterwegs, und ich bereue es nicht;) Dein Outfit ist klasse!!! Liebe Grüße Karina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidi,
    8 Jahre, eine lange Zeit, dann haben wir im gleichen Jahr begonnen mit dem Bloggen :O)) Ich kann mich auch noch gut dran erinnern,oft blättere ich zurück und schaue mir meine ersten Posts an :O)
    Du hast wunderbare Worte gefunden , das alles zu beschrieben und ich gebe Dir Recht! Ich liebe das Bloggen und freue mich über jeden netten Kontakt, der hier entstanden ist, ich mag den Austausch über unsere Hobbies, Rezepte und Blumen, einfach über das, was uns freut und Spaß macht. Man muß nicht jeden Trend mitmachen, um "hipp oder in" zu bleiben! Man sollte hinter dem stehen, was man macht und zeigt, und wems nicht paßt, der braucht ja nicht schauen ;O)
    Ich freue mcih auf jeden Fall, daß ich Dich und Deinen Blog gefunden habe und freue mich auf noch viele weitere schöne Bloggerjahre mit Dir!
    Dein Kimono sieht übrigens bezaubernd aus und steht Dir sehr gut!
    So, nun hab ich genug gequasselt *lach* ....
    Schön, daß es Dich gibt!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag und schonmal ein zauberhaftes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidi,
    ein ganz wundervoller Beitrag den ich gerne gelesen habe. Ich weiß noch wie bei mir alles anfing mit dem bloggen. Ich hatte eher 3,5 Jahre sowas wie ein digitales Tagebuch mit meinen Handarbeitssachen, ohne Follower, ohne großartige Seitenaufrufe und es hat mich da schon glücklich gemacht. Natürlich lernt man mit der Zeit auch andere Blogger kennen freundet sich an, folgt sich gegenseitig und besucht sich dann auch regelmäßig...
    Während ich deinen Text gelesen habe, bzgl. jeder versucht irgendwie das perfekte Leben zu präsentieren, ist mir sofort Instagram in den Sinn gekommen. Denn dort sind nur perfekte Frauen / Männer in ihrem perfekten Zuhause.. scheinbar alles Friede, Freude, Eierkuchen.. es verfälscht einfach das reale Bild.. schade nur, dass wir "erwachsene" das erkennen, hingegen Jugendliche immer mehr dem virtuellen Quatsch glauben....
    Ich bin auch authentisch und was ich bisher auf meinem Blog hochgeladen habe, stehe ich zu 100 % dahinter:)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Erstmal herzlichen Glückwunsch zu den 8 Jahren Bloggen! Auf viele weitere Jahre!
    Ich weiß, dass es früher anders war, aber so richtig mitbekommen habe ich eben in letzter Zeit durch Blogs, die ich folge. Viele Blogs haben sich zu einem Geschäft entwickelt und das Bloggen hat sich seither professionalisiert, jeder ist jetzt für sich, eine Menge Konkurrenz und sehr wenig Respekt füreinander weniger miteinander.Schade eigentlich!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidi,

    mein Gott bin ich froh, dass ich erst letztes Jahr meinen kleinen Blog begonnen habe wenn ich so lese bei Dir und Love T. wie das früher war. Abgeschnittene Köpfe (wie im Mittelalter mit der Guillotine)und bis zur Unkenntlichkeit gefakte Bilder. Nee nee, das hätte mir den Spaß am bloggen wohl richtig versaut, wenn ich hier nur auf solche Leute gestoßen wäre und hätte wohlmöglich noch Depressionen bekommen weil ich sooo normal bin. Ich bin weder auf Instagram noch habe ich irgendeine Ahnung von Bildbearbeitungsprogrammen, bei mir ist alles echtes Leben, meine Bilder kommen aus der Kamera geschossen wie sie sind, mein Essen sieht aus wie es auf den Tisch kommt und wenn mal was im Weg rumliegt, o.k. dann ist es halt so. Ich bin so wie ich bin und stolz darauf. Zu Deinem Kimono sage ich jetzt mal nix, da bin ich doch noch eine Generation, die diesen als Bademantel getragen hat (grins), aber bei Dir sieht er schon wieder gut aus.

    Liebe Grüße, Burgi

    AntwortenLöschen
  13. der Kimono sieht ja großartig aus :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / Goldzeitblog

    AntwortenLöschen
  14. Ein wirklich toller Beitrag. Ich habe vor knapp 8 jahren angefangen zu bloggen, wenn ich esso ausspreche (schreibe) fühle ich mich shcon alt ;) Begonnen habe ich tatsächlich einfach nur mit der Intension, den Leuten zu zeigen, wie meine Fotos entstehen (damals hatte ich noch sehr auffällige Fotos und riesen große Skulpturen gebaut habe und jeder meinte, dies wären Fotomanipulationen, das konnte ich nicht auf mir sitzen lassen und so entstand mein Blog).
    Aber ich stimme dir so zu.
    Wobei ich mich irgendwie nie so verbunden zu "den anderen Bloggern" gefühl habt. Aber man bloggt ja auch eher für eine kleine COmmunity und um sein herz auszuschütten ;)
    Der Look ist btw wirklich toll, ich Liebe den Kimono, steht dir so gut.

    schau dir gerne meinen BLOG an und mein INSTAGRAM Profil

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heidi,
    8 Jahre sind eine lange Zeit und ich selbst bin erstaunt, wie schnell die Jahre beim Bloggen vorbei rauschen. Auf jeden Fall wünsche ich Dir weitere zufriedene 8 Jahre und dann schauen wir weiter. Dein Resümee fand ich sehr interessant und vor allem sehr bodenständig. So liebe ich das. Ach ja, und Deinen Kimono trägst Du absolut souverän.
    Ganz liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  16. Oh, ist das echt im Trend, das man etwas an sich machen lässt? Da ist mal wieder ein Trend an mir vorbeigegangen :) Denn das kommt für mich genauso nicht in Frage wie für Dich. Und was ich an Dir schätze, ist genau die Bodenständigkeit und die Unverfälschtheit, die Du bei anderen vermisst. Bitte bleib so und zeig weiter so tolle Looks wie diesen! Schön, dass es Dich im www gibt.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  17. Ich liebe dies langen Kimonos. Es wird wirklich Zeit, dass ich mein Modell aus den späten 90ern mal wieder ausführe. Ich habe es schon bei Love T. geschrieben, auf dem Blogs, die ich lese, hat sich zum Glück nicht wirklich was zum schlechteren verändert. Ich lebe wohl in einer glücklichen Bloggerblase.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de