Donnerstag, 14. Juni 2018

Superfood Säfte

Post enthält Werbung .

Seid Jahren schon begeistert mich Superfood. Denn das ist für mich der Weg mich bewusst zu ernähren. Mein Gedanke .... Klasse statt Masse........Ich esse gerne bewusst und finde es super wenn ich aus der Region hergestellte  Produkte verwenden kann. 
Und so wird es vermutlich die wenigsten wundern, wenn ich auch entsprechenden Lektüre lese. 

HIER hatte ich schon mal meine liebsten Bücher gezeigt und ein weiteres rezensiert.

Aber Heute geht es nicht um´s essen, statt dessen um Superfood  Säfte . 



Zum Inhalt :

Das Buch beginnt mit einer Einleitung, Und ist  in drei Kapitel unterteil . 

Teil Eins: Grundlagen der Saftzubereitung

-Die Saft-Kraft
-Saftkraft mit Superfood
-Superfoods
-Der letzte Schliff für den Gecshmack
-Hilfreiche Küchengeräte
-Grundtechniken für die Herstellungvon Superfood-Säften

Zielgerichtete Cleanses mit Superfood

-Zielgerichtete Cleanses
-Kann ich essen, während ich eine Saftkur mache ?
-Essen, das gut zu einer Saftkur passt
-Schnelle Erholung & Neustart
-Reinigen & entgiften
-Schlankheit & Spannkraft
-Kraft & Ausdauer
Schönheit & Anti-Aging

Teil zwei: Die Säfte 
-Bevor sie anfangen
-Fruchtsäfte
-grüne Säfte
-Gemüsesäfte
-Warme Säfte
-Gefrorene Genüsse
-Chia Frescas
-Gespritzte & Aufgüsse
-Superfood-Cocktails

Teil drei: Extras

-Superfood-Ersatzmöglichkeiten
-Umrechnungstabellen
-Häufig gestellte Fragen (FAQs)
-Bezugsquellen für Deutschland, Österreich und Schweiz
-Verwendete Literatur
-Dank
-Säfte & ihre Wirkung
-Index
-über die Autoren

Mein Fazit:

Ein klasse Buch welches sicherlich die meisten Fragen über Superfood-Säfte beantwortet. Es enthält gelungene Ideen und Anregungen. Man wird Stück für Stück begleitet und bekommt  brauchbare Ratschläge. Ob Neuling auf diesem Gebiet oder alter Hase, beide dürften sich über dieses Buch freuen. 
Besonders positiv : Das ansprechende Cover, das Bändchen was man als Lesezeichen verwenden kann, die wirklich gelungenen Bilder und Deko-Ideen wie man solch einen gesunden Saft in Szene setzen kann. 
Das Buch im Gebrauch : 
Ich empfinde es als wirklich hilfreich das sämtliche Säfte mit Symbolen gekennzeichnet sind. Diese sind unterteilt in :
-Schnelle Erholung & Neustart 
-Reinigung & Entgiftung
-Schlankheit & Spannkraft
-Kraft & Ausdauer
-Schönheit & Anti-Aging

Mir gefällt das Buch so gut das ich sehr gerne 5 *****+  und eine  Leseempfehlung vergebe.

Das Buch ist von Julie Morris geschrieben, hat 100 Rezepte für Powersäfte, 240 Seiten und ist im Königsfurt-Urania Verlag erschienen  und HIER zu bekommen 

Vielen Dank für das bereit stellen des Buches und der netten Kooperation mit dem Königsfurt-Urania Verlag . 

Mit diesem Buch ist es wirklich ganz leicht sich seine Säfte für eine Kur zusammen zu stellen. 

Wissen sollte man allerdings unbedingt das man nicht alle Zutaten im Tante Emma Laden bekommen kann. Ein gut sortierter Lebensmittelmarkt oder auch der  Bioladen sind hier sehr hilfreich. Ebenso was die Küchenutensilien angeht. Es ist sehr von Vorteil wenn man einen Entsafter hat, und über einen Standmixer verfügt. In meiner Küche befinden sich diese Geräte schon sehr lange. Von daher mache ich mir einige Säfte entsprechend lange selber. Vor allem besonders beliebt wenn wieder Überschuss an frischen Früchten im Garten oder Laden ist, und die Preise mir sehr entgegen kommen ;) 

Und keine Frage, natürlich habe ich ein Rezept ausprobiert. Eines kann ich wohl verraten. Will ja wissen über was ich schreibe. Entschieden habe ich mich für Karotte-Maca von Seite 156 

Zutaten : 16 Karotten ... ich hab ein Kilo genommen,  1 El Maca, 2 El. rohe Cashewkerne
Karotten entsaften, den Saft in einen Mixer geben und mit dem Macapulver und den Cashewkernen mixen. Ist die Masse glatt, anschließend durch ein Sieb  drücken . 
Und genießen :


Das was im Sieb zurück geblieben ist, habe ich mit dem Löffel gegessen und war sehr lecker. Selbst gemachte Säfte haben den Vorteil man weis was drin ist. Mich stört es schon wenn Zucker oder unnötige Zusätze Verwendet werden  auf die man eigentlich ganz gut verzichten könnte. Keine frage ich kaufe und trinke auch fertige Säfte. Aber wenn, schaue ich schon darauf  was drin ist im Saft.
Das ein oder andere Rezept werde ich ganz sicher noch ausprobieren, 

Und wie sieht das bei euch aus. Macht ihr eure Säfte gerne selber oder kauft ihr sie lieber fertig im Supermarkt ?

Bin sehr gespannt auf eure Antworten .

LG heidi  







Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Heidi,
    danke für diese tolle Buchvorstellung! Dein Karottensaft sieht köstlich aus! Also, wenn ich Säfte trinke, dann auch selsbtgemacht, damit ich weiß, was drin ist! Die im Supermarkt angebotenen erscheinen mir außerdem viel zu teuer!
    Dieses Buch werde ich mir mal näher anschauen!
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es. Sie sind wirklich oft sehr teuer wenn man mal schaut was so drin ist.Besonders gerne viel Zucker. Der Anteil ist wirklich oft zu hoch. Gesund ist anders ;)

      Löschen
  2. Guten Morgen! Der Saft sieht köstlich aus. :) Durch die Cashews ist er auch gut sättigend.
    Bereite mir gerne Säfte mit guten Zutaten selbst zu, da weiß ich dann auch was wirklich drinnen ist.

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein super Nebeneffekt. Diese Säfte sättigen wirklich gut. Vor allem Abends wenn man ja eigentlich nur noch Appetit hat. Und Essen zu schwer im Magen liegt, dann ist so ein Saft eine super Alternative .

      Löschen
    2. Hmmm dein Saft sieht super lecker aus.
      Ich finde den entsafter total spannend. Hast du einen Zentrifugal Entsafter? Da wollte ich immer mal nach schauen aber wieder verdrängt. Ich hatte ihn mal bei einer Freundin gesehen bzw. auch verschiedene Säfte probiert und fand sie super lecker.

      LG Ruth

      Löschen
    3. Nein ist es nicht. Dieser funktioniert durch Reibung und Geschwindigkeit

      Löschen
  3. Hach Saft kann so lecker sein und gesund. Toll dass Du einen Entsafter parat hast. Dein Saft sieht super lecker aus.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist bei Möhren und Co eine klasse Variante ;)

      Löschen
  4. Vor kurzem ist hier ein Entsafter eingezogen und ich machen wirklich gerne frische Säfte. Meist sogar ohne Rezept.
    Danke für den Buchtipp. Vielleicht ist das mal eine Alternative zum Internet.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt. Man findet ganz sicher einige gute Tipp´s und auch Rezepte im Netz. Aber einige Informationen die hier im Buch richtig gut zusammen getragen worden sind. Müssten man im Netz vermutlich schon länger nach suchen. Ich mag so kompaktes Wissen zum nachblättern ;) Man findet einfach viel schneller alles was man wissen will .

      Löschen
  5. Liebe Heidi,

    ich habe leider noch keinen Entsafter, muss ich mal drüber nachdenken, ob sich die Anschaffung bei uns lohnt. Ich bin ja eher so der Mineralwasser-Junkie, höchstens einen Spritzer Zitronensaft mit hinein aber mein Schatz mischt sich für die Arbeit immer Leitungswasser (unsere Qualität ist sehr gut) mit Saft (da hole ich meistens die Direktsäfte wenn auch etwas teurer) und Zitrone.

    Liebe Grüße, Burgi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Anschaffung muss wirklich gut überlegt sein. Man muss auch Lust dazu haben und es mögen. Halte das eigentlich immer so, das ich den Entsafter benütze wenn es Obst im Überfluss gibt. Ansonsten trinke ich ebenfalls nur Kaffee, Tee und Wasser. Ganz selten anderes. Ist es besonders warm und ich habe richtig durst, dann darf es auch gerne Fassbrause von unserer Brauerei hier ganz in der Nähe sein ;)

      Löschen
  6. Mit frischen Obst schmeckt es einfach besser und bringt meiner Meinung nach auch mehr. Fertige aus dem Supermarkt sind nicht so meins. Das Buch klingt total ansprechend. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. geht mir auch so :)) Frisch ist wirklich anders .

      Löschen
  7. Seit der Motor meines 20 Jahre alten Thermomixers die grätzsche gemacht hat, mache ich auch keine Obstshakes mehr. Ich habe mich noch nicht entschieden, ob es einen neuen Mixer gibt/braucht.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das will auch gut überlegt sein. So eine Neuanschaffung ist ja auch nicht ohne

      Löschen
  8. Das sieht lecker aus! Ich liebe Säfte und Smoothies und trinke sie jeden Tag.
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  9. Den Saft hätte ich gerne mit Dir getrunken, der sieht klasse aus. Mir gefällt, dass auch die zurückgehaltenen Feststoffe von Dir gelöffelt werden - wäre ja auch wirklich schade darum.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de