Sonntag, 18. Februar 2018

Topfgucker... Heiße Liebe im kalten Februar

Heute ist es wieder so weit und ich möchte euch zu unserem Topfgucker im Februar einladen.
Das Thema "Heiße Liebe im Februar" dreht sich komplett um alles was heiß ist, und unser Herz wärmt. Dieses mal von LoveT. ausgesucht.



Nach einer Weile überlegen habe ich mich dazu entschlossen euch zu einem Klassiker  aus meiner Küche, unser Familienrezept "Möhreneintopf a la Heidi " einzuladen.



Die Zutaten :

1 kg Möhren und 1 kg Kartoffeln ... diese schälen, würfeln und/oder in Scheiben schneiden

Des weiteren benötigt ihr noch Brühe.


Die habe ich letztes Jahr selber gemacht, und verwende sie seit dem nur noch . Das Rezept findet ihr auf der Seite von Madam Rote Rübe ;) . Die Zutaten : 500g Möhren, 500g Sellerie, 250g Petersilie , 250g Maggiekraut oder Selleriegrün und 300g feines Meersalz. Diese Zutaten reichen für 6 Marmeladengläser.

Ein Bund Suppengemüse und ein Sträußchen Petersilie oder ......


Wer frisches Suppengrün und Petersilie bekommen kann nimmt diese oder gefrostetes das geht auch super. Ich bevorzuge eher gefrostet, als labberig und zu alt.

Und wer mag und kein Vegetarier ist kann sehr gerne noch 1 große Zwiebel und 500 gr. gem. Hackfleisch verwenden .

Die Zwiebel würfeln und mit dem Hackfleisch anbraten. Dann die in Scheiben geschnittenen Möhren und die gewürfelten Kartoffeln dazu geben. Ebenso das Suppengemüse und die Petersilie hinzufügen .Jetzt noch mit einigen Löffeln selbst gemachter Brühe und frisch gemahlenen Pfeffer aus der Mühle würzen. Mit ca. 2 Liter Wasser aufgießen , oder bis das alles bedeckt ist. Die Suppe gute 90 Minuten ganz leicht kochen oder bis alles gar ist . Und servieren.

Wer mag kann gerne Brot oder Brötchen dazu essen . Guten Appetit 


Heute gibt es auch keinen typischen Nachtisch, sondern ein Heißgetränk was ihr nach euren eigenen Vorlieben ergänzen könnt. Denn heißer Apfelsaft lässt sich mit Glühweingewürz, frisch ausgepresster Zitrone, Honig oder auch mit Rum verändern. Da sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Mein absoluter Lieblings-Tipp einen Schuss Coco´s Sirup in den heißen Apfelsaft geben ;)


Im März gibt es eine Besonderheit beim



Denn dann bereite ich etwas Bekanntes auf die österreichische Weise zu. und Love T. versucht die deutsche Variante. Ich bin schon sehr gespannt wie das wird. Euch wünsche ich einen schönen Sonntag und ich hüpfe jetzt rüber zu LoveT. und schaue was sie sich überlegt hat .

LG Heidi 

Kommentare:

  1. Das sind 2 super Rezepte! Heißen Apfelsaft habe ich tatsächlich noch nie probiert, das ist eine tolle Idee. :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probier mal ist eine super Alternative zum Glühwein ;)

      Löschen
  2. Hallo Heidi,

    Kartoffel-Möhren-Suppe gibt es bei uns auch öfter, gerade letzte Woche habe ich eine gekocht. Ich pürriere die Suppe und statt Hackfleisch kommen schon mal Würstchen hinein und als cremige Zutat nehme ich etwas Cremefine oder Sahne. Doch am liebsten mag ich die Suppe etwas exotisch mit Chili, Ingwer und Kokosmilch.

    Deine Suppe sieht total lecker aus, die Kochzeit von 90 Minuten finde ich viel zu lang. Bei mir ist alles in 15 Minuten gar, die Vitamine möchte ich doch nicht totkochen.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Vitamine bekomme ich beim Möhren schnibbeln :))
      Hab den Text ein wenig ergänzt. Ich koche die Suppe immer ganz sachte. Allerdings schmeckt sie am anderen Tag eigentlich am besten. Und da ist dann mit Vitaminen beim zweiten mal auch nicht mehr viel. Oder sagen wir mal um einiges weniger.

      Löschen
    2. Na wenn die Möhren schon roh gegessen werden, dann kann die Suppe auch ohne Vitamine daherkommen! *lach

      Aber probier das mal mit Kokosnussmilch, Chiliflocken und Ingwer, es ist ein Gedicht und wärmt durch die Schärfe total gut.
      Jam, jam! Jetzt muss ich aber auch dringend etwas essen. Wir probieren einen neuen Laden aus. Suppen, Burger und Steaks, aber auch Salate gibt es dort. Lg BArbara

      Löschen
    3. Mache ich auf jeden Fall.Da wir gerne asiatisches Essen. Kann ich mir das sehr gut vorstellen. Gestern waren wir essen.Unser ausgesuchtes Lokal hatte zu.Sehr bedauerlich.Wir waren dann wo anders.Und ich sag Dir das war nicht mein Fall.Es war extrem laut und das Essen hat über eine Stunde gedauert bis es fertig war.Man kann da echt nur im Sommer draußen essen.Dann ist es zumindest nicht so laut. Daumen drück das es bei euch Heute besser ist.

      Löschen
  3. Suppe sind immer eine gute Idee und ich mag sie vor allem im Winter.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Suppen auch gerne. Mein Mann liebt sie. Von daher könnte ich ihm die viel öfter kochen ;)

      Löschen
  4. Als bekennender Eintopf Fan habe ich natürlich echt Appetit, aber was solls... wird es demnächst dann mal geben...
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi,
    oh, dein Möhreneintopf schaut aber sehr lecker aus! Das Rezept muss ich unbedingt ausprobieren. Danke dafür.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Eintopf schmeckt gerade bei kälteren Temperaturen so gut. Dein Möhreneintopf sieht richtig lecker aus. Da bekomme ich gleich Appetit.
    Hab noch einen schönen Sonntagabend.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  7. Nach einem Winterspaziergang tut einem heißer Rum sehr gut, danke für den Tipp mit dem heißen Apfelsaft.
    Möhreneintopf esse ich auch sehr gerne, aber 90min kochen ist doch viel zu lang? Nach 15 bis max. 20min ist das bei uns alles fertig. Wir haben früher Eintöpfe manchmal 3 Tage gegessen und die wurden wirklich von Tag zu Tag leckerer. ;-))

    Viele Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du die eine hohe Temperatur wählst, dann braucht der Eintopf längst nicht so lange. Ich koche Eintöpfe immer ganz sachte, und dann lass ich ihn gerne ganz leise vor sich hin köcheln. Mehrere male davon zu essen machen wir auch gerne. dafür habe ich auch mal einen extra großen Topf zugelegt. Da kann ich Dir voll und ganz Zustimmen .

      Löschen
  8. Liebe Heidi,
    ich freue mich sehr, dass mein Gemüsebrühen-Rezept so gut bei Dir angekommen ist und die Gemüsebrühe jetzt sogar in Deinem herrlichen Möhrentopf gelandet ist. Genau das Richtige, um einem kalten Februar zu begegnen. Wird gleich mal in meine Nachkochliste aufgenommen, hab vielen Dank dafür.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich sehr gerne gemacht. Weil die Brühe wirklich Klasse ist :))
      Viel Spaß beim nachkochen ;)

      Löschen
  9. Die heiße Liebe mit Cocossirup, das muss ich ausprobieren. Das Wetter dazu haben wir ja. Den Rum lass ich weg, bis Ostern zumindest.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann sag mal bescheid wie es Dir geschmeckt hat.

      Löschen
  10. Sorry, zu viel orange auf dem Teller. Optische Blockade. Ich nehm dann gleich den Rum mit Apfel. :-)))
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe Möhren. Teile mir beinahe täglich mit Hundeline eine rohe ;)

      Löschen
  11. Liebe Heidi,
    genau das sind leckere Speisen an solch frostigen Wintertagen!
    ღ Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne neue Woche!ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  12. Dieses schöne Mahl kann man, und das tun wir auch, fast das ganze Jahr über immer wieder zubereiten. Lecker, einfach und, wenn jemand kein Fleisch mag, kann man ein wenig vorher abzweigen und leicht extra präparieren. Verlockend die Brühe!
    Liebe Grüße für die Woche
    Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben keinen Vegetarier in der Familie, aber wenn würde ich das genauso machen. Einfach vorher was beiseite stellen. Das habe ich als unsere Jungs noch sehr klein waren immer vor dem Würzen gemacht ;)

      Löschen
  13. Liebe Heidi,
    ich lieb so sehr Suppen vor allem im Winter....
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidi, der Möhreneintopf nach Dir benannt ist auf jeden Fall nach meinem Geschmack! Danke für dieses tolle Rezept, da bin ich mir ganz sicher, dass das auch in unserer Familie super gut ankommt :) Perfekt für dieses Wetter!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Eigenkreationen aus der Küche, bin ich bei der Namensgebung absolut einfallslos. Da wähle ich immer das naheliegendste ;)

      Löschen
  15. Liebe Heidi,
    das sieht so super aus, ich würde am liebsten mich direkt von Deinem Bild aus bedienen wollen:)
    ganz wundervoll. Du bist wirklich ein Allrounder!!
    Herzliche Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich koche total gerne. Backen nur wenn das Rezept spannend ist. Beim kochen hingegen kann ich schon aus Wenig einiges zaubern. Meine Männer unterstützen das auch. Selbst wenn mal etwas nicht so gut wird, wird es probiert und nach einer möglichen Lösung damit das doch noch besser schmeckt geschaut ;)

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de