Freitag, 29. Dezember 2017

Ehrenamt

Werbung aus Überzeugung, weil es einfach gut und wichtig ist ;)

Vor einiger Zeit konnte ich im Auto eine Radiosendung mitverfolgen die sich mit dem Thema Ehrenamt und deren Wichtigkeit beschäftigt. Schlussendlich war dann der Kontext, das ohne die ganzen Helfer  vieles gar nicht mehr funktionieren würde.  Und verblüfft war ich dann wie viel Stunden so im Schnitt in so einem Amt geleistet werden . Selbstverständlich alles ganz freiwillig und ohne Vergütung.

Selber habe ich mit Hundeline einige Zeit die älteren Leute im Seniorenheim besucht.


Für die Bewohner war das toll. Aber nu ist Hundeline  über 10 und meine Freizeit auch begrenzt.  Und das ich Herzkissen nähen,.... na das wisst ihr ja.


Das mache ich nicht mehr in dem Umfang wie noch vor ein paar Jahren. Aber wenn ich gebeten werde, helfe ich sehr gerne. Aber ebenso freue ich mich das ich selber auch schon in den Genuss dieser tollen Helfer kommen durfte. Vielleicht erinnert ihr euch an den Post vom Repair-Cafe. 



Ohne diese Hilfe hätte ich meinen Fön entsorgen müssen . So aber wurde ihm ein längeres Leben geschenkt.
Wie gesagt, ich finde es toll, das man Hilfe bekommen und auch selber tätig werden kann. Klasse das es Mitmenschen gibt die ein Ehrenamt gerne ausüben .

Allerdings macht mich die Tatsache nachdenklich, das viele die ein Ehrenamt bekleiden und dieses von Herzen ausüben und keinerlei Anerkennen bekommen. Insgesamt eine mehr als traurige Tatsache.

Um so mehr hat es mich dann gefreut als ich über ChannelBuzz erfuhr das es doch eine Möglichkeit gibt ein bescheidenes kleines Honrar vom Qudos.Club zu bekommen. Lediglich muss man sich und seinen Verein/Interessensgruppe anmelden um zumindest etwas zum Ausgleich zu erhalten. Denn viele die ich kenne stellen nicht nur ihre Freizeit zur Verfügung, nein sie bringen sich auch  ganz selbstverständlich finanziell ein. Und so finde ich die Idee zumindest einen kleinen Obolus zu bekommen super. Auch wenn es nicht viel ist... ist es mehr als nichts ;)

Ich muss gestehen, ich finde die Idee klasse. So bekommen die die sich immer einsetzen mal eine kleine Anerkennung .

Und bekleidet ihr auch ein Ehrenamt ? Und wenn ja, was macht ihr dann ??
Bin wirklich neugierig und sehr gespannt auf eure Antworten .

LG und ein schönes Wochenende wünscht euch Heidi


Kommentare:

  1. Ehrenamt seit ich Vollzeit berufstätig bin .". nein. Hm früher war ich viel in Kindergarten und Schule tätig als Vorsitzende im Elternbeirat... ist schon ehrenamtlich und auch viel Arbeit. Allerdings hilft man da nicht armen oder alten Menschen, sondern eher damit sich andere Eltern gemütlich zurücklehnen können. Aber ich habs grade für den Kindergarten mit Herzblut gemacht.
    Tolle Idee mit der kleinen Anerkennung für Ehrenämter.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das ist auch so... man macht damit andere sich zurück lehnen können.
      Und es machen immer die selben ;)

      Löschen
  2. .....super für jeden Staat wenn wichtige soziale Angelegenheiten ehrenamtlich und unentgeltlich gemacht werden. Da kann unser Geld mit vollen Händen in Wirtschaft und Bankwesen verpulvert werden. Anstatt mehr geeigneten Menschen bezahlte Arbeit zu geben. Nach 40 Jahren im Pflegeberuf bin ich da sehr frustriert und traurig für unsere Zukunft.
    Trotzdem von Herzen alles gute, Gesundheit und Glück für 2018.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Teil gebe ich Dir völlig recht .
      Allerdings fällt mir da die Arbeit in den Vereinen ein . Ohne Helfer würde es die meisten Vereine gar nicht geben ;) Und da würde doch etwas fehlen. Bei der Pflege und anderen Tätigkeiten , allerdings bekomme ich einen dicken Hals wenn sich da keiner Zuständig fühlt

      Löschen
  3. Hej heidi,
    Hier in dänemark ist es selbstverständlich sich ehrenamtlich zu betätigen, noch. Senioren arbeiten beim roten oder blauen kreuz, sortieren und verkaufen altkleider. Es gibthier in pandrup ein freiwilligenhaus, wo man sich trifft. Es gibt freiwillige,die wache bei sterbenden halten oder nachts durch die stadtlaufen als nachtwache, leute die zu weihnahten sachen für bedürftige sammeln und frauen, die fürbdachlose stricken. Es muss wohl keine geldliche entschädigung geben, dann wäre es niht freiwillig, aber alleinedie anerkennung und mal ein danke wären ja toll. Schön, das du dich trotzdem engagierst, heidi! Guten rutsch und ganz lg aus dänemark, ulrike :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt davon habe ich auch gehört . Toll wenn jeder seinen Teil dazu beiträgt :))

      Löschen
  4. Ich gebe hier ehrenamtlich immer wieder die Kommunionmutter, obwohl meine eigenen Kinder schon so gut wie erwachsen sind und betreue die "Kinderbibeltage". Das macht mir viel Freude, weil ich mich da so richtig austoben kann und zum anderen bin ich keine besonders eifrige Kirchgängerin... also habe ich einen Deal mit dem lieben Herrgott und mache eben bei den anderen Veranstaltungen mit.

    Und mein liebstes Ehrenamt geht 2018 schon in sein sechstes Jahr; ich arbeite gerade an den Entwürfen für die neue Avatar-Spenden-Saison. Sie kommt auf Samtpfoten daher, mehr verrate ich nicht.

    Falls wir uns vor Silvester nicht mehr lesen, schon mal guten Rutsch!
    Viele Grüße von der Bunten

    Pe Ess: Der Glücks-Beitrag für den 31.12. ist fertig und geht entsprechend "auf Sendung".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Drei Jungs ....und Tischmutter war ich auch . Schön war es, aber das hat sich bei uns völlig geändert. Das machen jetzt keine Mütter mehr , sondern Damen von der Kirche . Schade eigentlich, so bekommt man doch weniger als Eltern von der Vorbereitung selber mit

      Löschen
  5. Ich bewundere ja die Leute der freiwilligen Feuerwehr oder das THW und viele andere Ehrenamtler in der Sportvereinen. Mein Mann war jahrelang Trainer der Fußballjugend, als unsere Söhne Fußball spielten. Es geht zwar viel Zeit drauf, ist aber eine richtige Bereicherung.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das steht für mich völlig außer Frage, THW und Feuerwehr sollen unbedingt finanziell unterstützt werden . Ohne sie würde es ganz schön abgebrannt aussehen. Bei Sport finde ich den Zusammenhalt und es auch Pflichten gibt es sehr gut . Da lernen die Kinder gleich das jede Aufgabe erledigt werden muss ;)

      Löschen
  6. Ja, ich bekleide ein Ehrenamt. Und manchmal, da nervt es furchtbar. Aber da sich sonst niemand findet, der es macht, tu ich es halt... Ich bin mir Ehrenamtlichkeit aufgewachsen, vom Sportverein über private Initiativen bis zum Wohlfahrtsverband. Die alle würden ohne Ehrenämter nicht funktionieren. Einen Ausgleich erwarte ich allerdings nicht. Wenn ich mich dafür entscheide, etwas zu tun, dann tu ich das halt. Trotzdem ist die Idee gut. Vielleicht finden sich ja damit noch ein paar zusätzliche Freiwillige.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weis was Du meinst. Und eine Anerkennung sollte immer drin sein . Unbedingt !!!
      Gar keine Frage .

      Löschen
  7. Great post!I,m following you now!(#238)
    Happy new year to you and yours! http://casaninnamamma.blogspot.it
    thanks!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidi,
    ich bewundere auch jeden, der ein Ehrenamt begleitet, und es ist sicher schön, wenn es auch auf eine solche Art gewürdigt wird!
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben noch eine schöne Zeit zwischen den Jahren , ♪•*¨*•.¸einen guten Rutsch und alles Gute, Glück und vor allem Gesundheit für 2018!¸.•*¨*•♪ und ich freue mich auf ein weiteres, schönes Bloggerjahr mit Dir!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe während der Grundschulzeit meines Sohns ein paar Schichten pro Schuljahr (meist im dicksten Winter=dunkle Jahreszeit) Schulweghelferdienst übernommen und den Grundschülern sicher über die Bundesstraße geholfen.
    Danach bin ich schnell in die Arbeit gedüst. Beste Frage einer bekannten Hausfrau und Mutter. Warum stehst DU denn HIER? Dein Kind hat doch einen ganz anderen Schulweg.
    Sowas wie ein soziales Miteinander ist vielen Menschen fremd. In ihren Tagesablauf. Nach dem Yoga und vor der Maniküre hätte das sicher besser gepasst, als in meinen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *gg ... grins. Das erinnert mich an sehr ähnliche Situationen wo ich mit drei Jungs das doch noch locker neben der Arbeit wuppen kann. Selbstverständlich waren die Mütter mit nur einem Kind und ohne Arbeit völlig im Stress war. Schließlich müsse man noch Shoppen und man wäre ja mit Freundinnen verabredet. Zu dem würde man ja seinen Obolus für den Kindergarten bezahlen.

      Löschen

Ab dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO (Datenschutzgrundverordung) in Kraft.
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden .
Weitere Informationen von Google und die Datenschutzerklärung findest Du hier :
https://policies.google.com/privacy?hl=de