Samstag, 10. September 2016

Super Food

Oder einfach gut essen ohne fertiges Industrie Futter .

Ja im Moment schießen die Bücher und Kochsendungen mit diesem Thema nur so aus dem Boden . Überall stolpert man darüber . Für die die sich ausschließlich auswärts bekochen lassen, sicherlich eine Idee mal  zu schauen was es sonst noch gibt . Für Hobby-Köche wie mich sind diese Bücher  eine super Inspirationsquelle .

Neu eingezogen in mein Bücherregal  sind diese 2 Bücher


beide selbst gekauft :)

Von RandomHouse zur Rezension bekommen


Zum Inhalt :
Die Super-Food-Philosophie
Denkanstöße zur Lebensmittelqualität
Makro und Mikronährstoffe
Superfood: alles super oder was ?
Ernährungstrend Clean Eating
Die Kitchen Basics

Rezepte :
Frühstück, Lunch, Dinner, Super Stullen, Snacks & Basics, Desserts, Drinks  und das Register

Mein Fazit :
Dieses Buch hat es wirklich in sich . Es weckt alleine schon bei der Zusammenstellung der Zutaten die  Neugierde. Hier habe ich direkt Lust aufs ausprobieren . Manche Zutaten  kenne ich gar nicht . Würde ich auch sonst gar nicht kennen lernen . Aber da die meisten Rezepte nur eine Zutat hat die mir nicht so vertraut ist , stellt es für mich kein Problem dar .
Für alle die gerne gewohnte Fade verlassen und neues ausprobieren möchten ist dieses Buch sicherlich genau richtig. Mal was ganz neues kennen lernen ist mit diesem Buch ohne weiteres möglich . Die Bilder sind sehr ansprechend und lassen einem gleich das Wasser im Mund zusammen laufen . Den Wunsch sich ein Rezept aus zu suchen und los zu legen stellte sich bei mir direkt ein .
Man kann sich mit diesem Buch  in kleinen Schritten mal ganz anderen  Rezepten nähern.
Zu jedem Rezept gibt es ein kleines Informations-Kästchen was einem mehr über die Zutaten und/ oder die Zubereitung verrät . Diese sind oft sehr hilfreich und beantworten Fragen die sich beim Zubereiten ergeben können .
Weil mir dieses Buch ausgesprochen gut gefallen hat , vergebe ich 5 *****und eine Kaufempfehlung

Dieses Buch ist von Marcus Schall , hat 160 Seiten ,  ist im Südwest Verlag erschienen, hier zu bekommen und wurde mir kosten- und bedingungslos von RandomHouse zur Verfügung gestellt .

Und keine Frage , natürlich habe ich gleich was ausprobiert :)) Das Rezept von Seite 42 , Buchweizenpfannkuchen

Womit ihr sie süßt ist reine Geschmacksache . Unsere Favoriten sind der Reissirup , Apfelsüße oder Agavendicksaft . Und wer es fruchtiger mag . Dem empfehle ich frisches , klein geschnittenes Obst oder auch Apfelmus .
Uns hat es super geschmeckt :))



Für uns ist die natürliche Ernährung jetzt keine Neuentdeckung . Frisch gekocht wird hier schon immer . Allerdings kannte ich die ein oder andere Zutat noch nicht . Das  wird sich aber bestimmt  in Zukunft ändern ;)

Wünsche euch eine schöne Zeit
LG heidi