Sonntag, 10. April 2016

Du bist was Du isst .

Als ich diesen Satz das erste mal bewusst verstanden habe , war ich nicht in der Situation das ich hätte abnehmen müssen . Eher in der Situation das ich Verantwortung für unsere Kinder und deren Essen übernommen habe . Ratgeber bezüglich natürlicher Ernährung  für Baby´s gab es wenige . Ideen wie ich selbige füttern sollte , ohne Fertig Futter zu kaufen gab es fast gar nicht .
Die Proben die es Anfang der 90s  an Baby Gläschen von allen möglichen Firma gab war riesig . Karton weise bekamen wir jungen Eltern sie  geschenkt .
Obst war Ok , aber was sich unter Gemüse mit Kartoffeln oder Reis verbarg , war einfach nur grausig . Es hat geschmeckt ... ekelhaft ...das  wäre noch eine nette Beschreibung gewesen . Und so haben wir außer die ersten Frühmöhren und gelegentlich mal Obst für unterwegs auf Fertig-Futter verzichtet . Fündig geworden bin ich  bei der Verbraucherzentrale und in der Bücherei . Dort konnte ich für wenige DM ,2 wirklich gute Bücher erwerben .

Ich will da jetzt auch gar nicht drauf eingehen wie man Baby´s und Kinder in welchem Alter ernährt . Das muss jeder selber für sich heraus finden ;) Da hat eh jede Familie ihr eigenes Konzept . Unsere Jungs sind alle vollwertig  und selbst gekocht ernährt worden .


Ich selber ernähre mich und meine Männer , vollwertig und hoffentlich gesund . Man weis ja nie was wirklich drin ist . Selbst wenn Frau Bio kauft .Von allem etwas , damit es Abwechslungsreich ist . Täglich wird frisch gekocht , und sehr gerne neues ausprobiert .
Fast Food gibt es auch ... allerdings selten . Wir sind ja keine Heiligen , daher wird hier auch genascht  Nur wenn, achte ich darauf , das ich vor dem Essen schaue was ich /wir uns in den Mund stecken .

Das ist übrigens nur ein kleiner Teil meiner Kochbücher , ich benütze sie alle :). Einige stehen noch  in der Küche oder lagern  im Karton  auf dem Dachboden . Die warten Heute schon darauf wenn wir uns in ein paar Jahren eine Bibliothek einrichten . Dann kommen sie wieder ans Tageslicht ;)


Auslöser zu diesem Post war übrigens dieses Buch . Ich habe es mir selbst bei RandomHouse ausgesucht . Und beim Titel so gedacht warum nicht . Kann ja nicht schaden da rein zu schauen . Vielleicht steht was neues darin . Für mich ist das übrigens der ALLERERSTE  DIÄTRATGEBER den ich zu Ende gelesen habe  . Daher eine echte Premiere


Zum Inhalt :

In diesem Buch geht es um die Ernährung der Frau im mittleren Alter . Die Zusammenhänge zwischen Insulin und Co werden  genau erklärt . Wie der Körper funktioniert und was passiert wenn ich  esse. Und wie das  mit dem Heißhunger und dem Zusammenspiel der Wechseljahre  ist . Was ich tun kann um meine Wespentaille zu bekommen . Und ob es überhaupt möglich ist . Das Thema Disziplin spielt ebenso eine Rolle

Mein Fazit :

Interessant fand ich die Erklärung wie der Körper Essen verwertet. Vieles davon hatte ich schon mal gehört , aber so noch nie im Zusammenhang . Auch wie man den eigenen Kalorienverbrauch errechnet . Was es für mich  einfacher macht mich daran zu halten , wenn ich Kalorien zählen möchte . Wie viel Zucker unser Gehirn verbrennt und die Sache mit dem Zellstress und dem Bauchfett .Das Wissen um Östrogen und Testosteron wird ebenfalls erklärt  .

Das Buch ist unterhaltsam geschrieben und unterscheidet sich sehr von den üblichen Ratgebern  . Ebenso ist dieses Buch  sicher sehr  interessant für alle die sich bisher nur wenig oder kaum mit Ernährung beschäftigt haben . Die nicht genau wissen wie die Zusammenhänge sind , wo sich Fett und Zucker verstecken . Und was sie tun können um das ein oder andere lästige Pfund los zu werden . Ein Satz hat mir besonders gefallen ... "Brauche ich das ? " Und wenn ja wann und wie viel .

Mein Gesamteindruck , es ist  ein ansprechendes Buch , was randvoll mit Wissen und was für einige eventuell  neu ist . Allerdings ist es mir  teilweise sehr langatmig . Und das Spektakel um das mittlere Alter finde ich wird viel zu sehr in den Vordergrund gestellt . Ich bin mir ziemlich sicher die meisten Frauen wissen das man mit 20 und 30 Jahren fitter und agiler erscheint ;) Anmerken möchte ich noch, das jede Frau eine ganz individuell  Figur hat und nicht so wie die Autorin mit 174cm unter 60 Kilo wiegen kann . Daher vergebe ich 4 ****

Dieses Buch  ist im Goldmann Verlag erschienen von Nadja Nollau geschrieben  , hat 280 Seiten und wurde mir kosten - und bedingungslos von RandomHouse zur Verfügung gestellt . Zu bekommen ist es hier Klick 


Für mich selber habe ich die ein oder andere Stelle im Buch gefunden die ich interessant finde .Sich vor dem Verzehr Gedanken über die Ernährung zu machen ist sicher eine gute Voraussetzung.  Und sicherlich möchten wir alle gerne fit und schlank daher kommen . Aber sein wir doch mal ehrlich , nicht jeder Körper ist von Natur aus dazu bestimmt . Selber schaue ich das ich meine Figur behalte . Ich weis , das es besser ist in der mitte des Lebens 2 Augen mehr auf das Gewicht und die Figur zu werfen . Hier und da zu verzichten , kommt Frau nicht drumrum  . Schließlich verändert sich der Körper dann noch einmal . Und Pölsterchen bleiben auch gerne mal länger .
Daher habe ich für mich beschlossen ,ich möchte nicht mehr auf die Waage bringen wie im Moment . Und 2, 3 Kilo zu verlieren dagegen spricht auch nichts . Allerdings werde ich einen Deifel tun und mich kasteien um eine Figur zu bekommen die eher an eine 14 Jährige erinnert . Das ist für mich kein Thema . Ich bin eine Frau , und habe Kurven . Mit 10 Kilo weniger hätte ich sicher keine Figur mehr . Und das was mich dann von einem Mann unterscheidet wäre dann nur noch das Gesicht und Geschlecht . Sorry aber , das hatte ich schon , mit 14 und als unsere Jungs , Baby´s waren . Da habe ich unter 60 Kilo gewogen , und sah erschreckend mager aus . Zu dem macht fehlendes Fett , Falten *gg
Ne für mich ist das keine Option ... Allerdings werde ich weiterhin daran arbeiten fit zu bleiben und nicht kurzatmig zu werden . Ebenso sollen mir meine Buchsen weiterhin passen , genau wie meine BH´s . Ich finde Push up´s gruselig ... die lasse ich nur im Dirndl gelten . :)))
Noch ein kleiner Gedanke ... ich bin übrigens mehr als nur ein Kleiderständer . Mich macht mehr aus , als nur eine kleine Kleidergröße . Die Frauen die von Natur aus zarte Wesen sind , da ist das völlig Ok sehr wenig zu wiegen , alle anderen müssen halt schauen was ihnen lieber ist ... etwas auf den Hüften und Kurven zu haben oder eben nicht ;))

Und nun  wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag und viel Spaß in der nächsten Woche ,Ab Morgen hier auf auf dem Blog . Das Thema gibt es dann die ganze Woche bei allen teilnehmenden Ü30 Bloggern ;)



LG Heidi 

Kommentare:

  1. Recht hast Du Heidi. Auf genau diesen Ratgeber war ich gespannt. Okay aus beruflichen Gründen kenne ich die Insulingeschichte ganz gut. ich werde jetzt weniger drüber lesen, sondern tun. Ich habs nötig, ich bin kurzatmig. Ärzte sind übrigens bei Zucker alarmierter als bei Fett. Mit Zucker lacht nämlich nicht das Leben. Dummer Werbeslogan!
    Die gesunde Ernähung meiner Kinder in den 90zigern war leicht. Ausschließlich gestillt für 6 Monatte, danach gesund und vollwertig, natürlich auch mit fast food in geringen Mengen. du sagst es, wir sind keine Heiligen.
    Die Ernährung in meiner Jugend, die war fürchterlich.
    Danke dass Du das Buch zu Ende gelesen hast. du und Diät, dann muss es wirklich anders sein das Buch.
    Bleib wie Du bist liebe Heidi, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tina mach ich , ich bleibe ganz sicher wie ich bin .

      Löschen
  2. Liebe Heidi,
    Du sprichst mir da voll aus der Seele. Das Buch ist bestimmt nicht schlecht. Aber ich möchte auch leben und nicht nur an Essen, Trinken und Kalorien zählen denken. Mit einer dauerhaften vernünftigen Ernährung und ausreichend Bewegung kommt man gut klar. Ab und zu muss auch mal ein Stück Schokolade drin sein. Sonst können wir uns ja gleich einmotten. Meine Kurven möchte ich jedenfalls behalten.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi, ich hätte nicht gedacht, dass Diätratgeber in deinen Haushalt sollten. Denn du zeigst immer so gut durchdachte und vollwertige Rezepte. Das finde ich schon eher vorbildlich. Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Kompliment :)) Stimmt , ich bin was Essen angeht schon sehr informiert . Allerdings entgeht es mir auch nicht das sich ab 40 gerne mal das ein oder andere Pfündchen sein zu Hause sucht *gg

      Löschen
  4. Ich habe mich ja früher auch für "Diätratgeber" interessiert - jetzt verlieren sie jedoch irgendwie ihren Reiz für mich. Man hat doch quasi alles schon mal irgendwo gelesen, und ob man die Zusammenhänge nun kennt oder nicht - wenn man sich nicht ein bisschen zusammenREISSEN kann, wird man als Gern-Viel-Esser eben dick. Ich bin so jemand - esse gern und gern viel. Und auch gern Ungesundes. Und wenn ich so sehe, was man, je älter man wird, alles NICHT mehr erleben kann, möchte ich auf mein geliebtes Essen erst recht nicht verzichten. Richtig dick werden möchte ich allerdings auch nicht - Größe minus 100 zu wiegen wäre schon ganz schön. Insofern muss ich mich eben ein wenig zusammenreißen. ABer das war's dann auch. Für mich gehört leckeres Essen zum Leben! Und unbedingt Schokolade! :)
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab früher gar keine in die Diätratgeber in die Hand genommen . Hatte auch nie Zeit sie zu lesen *gg Allerdings geht es mir zeitweise wie Dir . PMS lässt grüßen . Bin ich froh wenn das vorbei ist . Das macht bei mir in der Summe jedes mal 2-4 Kilo in einer Woche . Wo ich mich dann die anderen 3 Wochen mit rum ärger und versuche sie los zu werden ....pfffff

      Löschen
    2. bei dir auch so extrem? bin ich froh dass ich damit nicht allein bin! wäre den ganzen kram auch gern los - wozu zum teufel muss ich noch fruchtbar sein - in meinem alter!!! dämlich das...
      xxxxx

      Löschen
    3. Ja leider . Ich könnte so was von darauf verzichten . Das kannst Du mir glauben . Bin froh wenn ich es los bin ;)

      Löschen
  5. du sprichst mir aus dem herzen mit deinem letzten absatz!
    mir geht der schlankheitswahn - der bei licht betrachtet ein magerkeitswahn ist - tierisch auf den geist. solange ich hier noch die berge raufkomme ist alles im grünen bereich - finde ich. allerdings merke ich schon dass der stoffwechsel langsamer wird und ich viele dinge nicht mehr in unmengen zu mir nehmen kann ohne zuzunehmen. und zunehmen darf ich auf keinen fall - das wäre schlecht für meine knie. also disziplin und nachdenken :-)
    beeindruckt bin ich davon was du über die ernährung deiner kinder schreibst - da hast du ja schon sehr früh angefangen das thema zu hinterfragen. grossartig!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beate da hatte ich auch etwas Glück. Ich hatte keinen der mir dazu was hätte sagen oder empfehlen können . Ich war da auf mich alleine gestellt . So hat sich auch keiner eingemischt . Und die BabyTee-Skandale in den 80s ,das viele Baby´s schon mit 2 Jahren schwarze Zähne hatten , hat bewirkt das ich angefangen habe alles zu hinterfragen . Und der Fertigpamp hat wirklich grausig geschmeckt . Da musste ich was tun ;) Unseren Jungs hat es übrigens immer geschmeckt . Allerdings hättest mal die Gesichtchen sehen sollen als wir die Proben ausprobiert haben *gg . Wie auf Zitronen beißen *gg

      Löschen
  6. Ich habe zur Geburt einen Thermomix bekommen. Das war zur zubereitung von Kinder/Babynahrung genial. Schonend bei 80°C gedämpft....
    Als Mutter eines Diabetikers Typ I weiß ich um die Wirkung des Insolins nur zu gut bescheid...
    Ich werde mir das Buch vielleicht trotzdem mal anschauen. LG und danke für den Tipp.
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen Thermomix zur Geburt , finde ich ein großartiges Geschenk :)) Wir haben uns damals einen Dampfaufsatz für den Kochtopf gekauft . Den benütze ich Heute noch sehr gerne .
      Ich bin übrigens sehr sicher , das Du auch einiges im Buch findest was Du gebrauchen kannst ;)

      Löschen
  7. Hihi, meine lieben Kinder haben Gläschen auch gehasst. Also war selberkochen angesagt. Ich habe es manchmal verflucht. Den Damen sollte man bis heute lieber nicht mit Fertiggerichten kommen, verwöhnte Gören ;-) Weil Muttern aber nicht immer genügend Zeit hat, können sie wenigstens inzwischen selbst akzeptabel kochen und werden nie auf Tiefkühl-Pizza angewiesen sein.
    Diätratgeber mag ich nicht. Im Prinzip ist es ganz einfach: Weniger Energie aufnehmen als man verbraucht und schwups, sinkt das Gewicht. Ob ich den Haribos widerstehen kann, das wiederum ist eine andere Geschichte ;-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ,ja , die verwöhnten kleinen *gg Woher kenne ich das nur ??
      Wo bei für mich gutes und frisches Essen nichts mit verwöhnt sein zu tun hat ;)

      Löschen
  8. Liebe Heidi, Du schaust sehr gut aus, so wie Du bist! Außerdem finde ich es klasse, wie Du es handhabst mit dem Essen in Eurem Haushalt - ich denke, das zahlt sich auf Dauer auf jeden Fall aus.
    Liebe Grüße & eine schöne Woche
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Kompliment . Ich denke auch , so kann es weiter gehen . Hin und wieder eine Zwischenbilanz und ich veränder etwas , wenn es nicht mehr funzt . Ich denke das ist Ok :))

      Löschen
  9. Dieses Buch könnte es vielleicht glatt auf meinen Wunschzettel schaffen - wobei ich von Diäten auch nichts hören möchte. Aber ab einem bestimmten Alter verändert sich (nicht nur) stoffwechselmäßig tatsächlich einiges und da informiert zu sein, ist nicht verkehrt. Bin allerdings ein großer Fan der Bücher von C. Northrup "Weisheit der Wechseljahre" und "Frauengesundheit" - die geht das Thema sehr umfassend und vor allem sehr ganzheitlich an. Meine Lieblingsbücher auf dem Gebiet.

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von C. Northrup habe ich schon einiges gehört . Und ganzheitlich hört sich gut an :)

      Löschen
    2. Solltest du was von ihr lesen wollen, empfehle ich dir aber echt nur die beiden genannten Bücher. Hatte mir ihr neues (irgendwas mit Göttinnen oder so) bestellt und fand das ganz fuchtbar. Ging wieder zurück. Aber für die beiden anderen: volle Leseempfehlung.

      Löschen
    3. Naja furchtbar nicht , eher kann , muss man nicht unbedingt lesen .
      Guck mal hier , das habe ich rezensiert
      http://heidis-seite.blogspot.de/2015/10/gottinnen-alter-nicht.html
      Mich hat es nicht umgehauen . Und wer es nicht liest , hat nichts verpasst ;)

      Löschen
  10. Das ging mir damals, Anfang der 80er, genauso, liebe Heidi. Erstmal habe ich sehr lange gestillt und dann wurde gleich richtig für die Kleinen gekocht. Auf Gläschen griffen wir nur im Notfall mal zurück.
    Von Deinen hier gezeigten Kochbüchern besitze ich nicht mal die Hälfte. Allerdings habe ich mir selbst vor Jahren kleine Koch-Ordner gemacht, worin ich unsere Standard-Rezepte nach Kategorien wie Gemüsegerichte, Backen, Soßen, Suppen etc. abgeheftet habe von Gerichten, die meine Kinder und mein Mann immer wieder gern essen wollten, damit ich nicht ständig in diversen Büchern danach suchten mußte. Und jetzt bin ich eher am Abbauen der Bücherberge, auch wenn ich absolut ein Büchertyp bin. Aber ich hatte wirklich sehr viel Bücher und beim nächsten Umzug sollen es deutlich weniger Bücherkisten werden. ;-)

    Das Buch mit der Wespentaille hört sich gut an mit den biologischen Zusammenhängen. Und wie Du auch schreibst, magersüchtig ist nicht mehr hübsch und nicht nur das! Leider bleibt für so manche mit zunehmendem Alter nichts mehr wie gewohnt, da hilft oft der beste Wille nichts - nicht immer geht das Gewicht auf oder ab durchs Essen ... das wird bei solchen Büchern oft außer Acht gelassen. Gerade Frauen werden ab den Wechseljahren manchmal arg heimgesucht.Da kann man nur hoffen, gesund zu bleiben.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt , Du sagst es . Gesund bleiben steht ganz oben auf der Liste . Das darf man bei all dem nicht vergessen ;)

      Löschen