Dienstag, 3. November 2015

Kleider schreiben Geschichten

Ja mich faszinieren manche Modeikonen . Und mit welcher Selbstverständlichkeit sie ihren Stil tragen . Selbst  bin ich mit ler weile ganz davon abgekommen  dem Zeitgeist der Modeindustrie hinterher zu laufen . Meinen eigenen Stil habe ich schon  länger gefunden  . Auch  wenn ihn  einige seltsam finden  .Daher kann ich sagen das ich Trends nicht unbedingt  haben muss , oder das ich mir was anziehen müsste nur weil es gerade in ist .Diese Zeiten sind schon sehr lange vorbei . Manche Modeideen finde ich wirklich suspekt . So das ich mich viel eher frage . Wer zieht so etwas eigentlich an ??

Und einiges  was ich im Laden sehe  mag ich total gerne  . Anderes finde ich für mich unpassend .Da  unterscheide ich mich schon von vielen Frauen die ich kenne . Ich habe wirklich keine Lust  Stunden lang durch die Läden  Shoppen zu  gehen . Ich schaue nach Stoffen  und Wolle . Ich bin  eher der ich sehe was im vorbei gehen  . Und wenn es mich direkt anspricht und passt, darf es mit. Suche ich was bestimmtes schaue ich im I-net nach . Da habe ich Abends einfach mehr Muse und Lust dazu. Ich bin in dem Punkt auch sehr bequem geworden .
Das soll jetzt nicht heißen das ich aktuelle Trends völlig ablehne , ...also nicht das ihr das falsch versteht ;))

Da ich wirklich gerne selber nähe oder wie im Moment auch viel Stricke . Schaue ich immer mal nach Ideen zur Inspiration . Ich sehe etwas und mein Kopfkino geht an . Und der Rest entsteht beim machen .
Nur was inspiriert mich ?? In meinem Fall , ist es eher die Geschichte der Mode . Kein fertiges Konzept , eher der Anfang von allem .
Deshalb stelle ich euch Heute 2 Bücher aus meinem Bücherregal vor , die sich schon länger in meinem Besitz befinden  , die  es auf jeden Fall  in sich haben ;)


Meine Fashion-Box ....


....ist eines von den Büchern welches sich zum größten Teil mit der Geschichte der einzelnen Kleidungsstücke beschäftigt . Ob es sich um Das kleine schwarze handelt , der Jeans , dem Kostüm , dem Bikini , der Hotpants , dem Bleistiftrock , dem T-Shirt oder , oder , oder . Erst wird jedes einzelne Thema mit einem Einleitungstext vorgestellt . Und dann verschiedene Beispiele davon gezeigt  . Besonders gefällt mir das es Beispiele sind , die die meisten sicherlich kennen . Ob Film , Musik  oder Theater , der Wiedererkennungswert ist da . Wir kennen sie alle . Die Kleidungsstücke die so manchen Filmstar berühmt gemacht haben . Das die Bilder super sind , ist sicher keine Frage , oder ??
Das Buch ist übrigens ein echter Schinken , und hat mehr als 470 Seiten . Im hinteren Teil sind die Modelle sogar nach den Trägerinnen alphabetisch sortiert .


Und Buch Nr 2

Pretty Woman


Ergänzt im Prinzip Buch Nr.1 .
In diesem Buch werden Filme und ihre Kostüme gezeigt und erklärt . Filme die man nie vergisst , die einfach wunderbar und immer wieder sehenswert sind . Die Bilder sind so wie wir die Kleidungsstücke kennen gelernt haben . Kleider und ihre Zeitgeschichte .
Dieses Buch hat mehr als 170 Seiten und ist sehr unterhaltsam gemacht . Lesenswert , wenn man einen Faible für Mode hat .

Ich bin vor langer Zeit mal gefragt worden , welcher Designer gefällt Dir am besten . Welches Label magst Du besonders . Ich habe sehr lange überlegt ... und bin dann zu dem Ergebnis gekommen . Das ich eigentlich gar kein Mode-Label besonders bevorzuge . Jedes einzelne hat was ... zu mindest so viel das ich es mag oder nicht . Daher mein Fazit :

 Ich mag Mode ...aber am liebsten meine eigene ;) eine Mischung aus vielem ...und gerne mit der Inspiration von  anderen

Klar kann man Mode nicht Neu erfinden . Auch sind Trends nicht etwas , was  Mode macht . Eher etwas , was dem Endverbraucher bei Unentschlossenheit Ideen vorschlägt .
Meine Inspiration hole ich mir überall , Bücher , Hefte , TV , Messen , Stoffläden , Menschen auf der Straße  .... eigentlich überall .

Und wo werdet ihr fündig ??

LG Heidi



Kommentare:

  1. Guten Morgen Heidi, was für ein schöner Beitrag. Ja ich kann mir vorstellen, dass da tolle Bilder sind in den Büchern. Ich finde auch solche Bücher kann Frau immer in die Hand nehmen wenn sie Inspiration braucht.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es , Das sind in der Tat für mich tolle Bücher .

      Löschen
  2. süsser text!
    (auch wenn die orthographie schmerzt) :-)
    ich bin ja eher so der trendsetter - ich habe eine idee wie ich mich kleiden will, wie ich mein haar etc. tragen möchte - und 2 jahre später läuft es in paris übern laufsteg und nochmals 4-6 jahre danach kommt es dann auf der strasse an und wird trend genannt..... (aber für die unsäglichen skinny jeans bin ich nicht verantwortlich!!)
    natürlich entstehen meine ideen nicht im luftleeren raum - grundsätzlich inspiriert mich die kunst im weitesten sinne - womit wir bei deinen büchern wären - filmkunst von den anfängen bis ca. ende der 80er hatte auch immer grossartige "kostüme". jedoch seit den neunzigern scheinen menschen im film noch schlechter angezogen als auf der strasse - bis auf wenige ausnahmefilme.
    stell mir grad vor mit dir und ´ner tasse kaffee am couchtisch zu sitzen und in schönen modefolianten zu blättern und sich über die herrlichen bilder und kleider zu freuen.........
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und mein Mann meinte Gestern noch , meinst Du das ist eine gute Idee , den Text am Kindle zu ändern ;)) . Ich denke jetzt ist er etwas sortierter ;)
      Und wenn ich Dir jetzt sage , das kaum Modelle aus den letzten 20 Jahren darin zu sehen sind . Bist Du sicher nicht überrascht . Oder ?? Ist aber wirklich so . Von Heute oder aus den letzten paar Jahren ist in beiden Büchern gar nichts drin . Viele Bilder in Sepia . Herrlich :)) Zum Teil würden viele vermutlich altmodisch sagen .

      Löschen
    2. manchmal hat der mann auch recht ;-)
      kein stück überrascht. filmkostümbuch der letzten 20 jahre würde wahrscheinlich aussehen wie ein katalog vom "pimkie" oder "new yorker" ;-P
      altmodisch ist das neue avantgarde!

      Löschen
    3. *gg , Stimmt
      Für mich war in den letzten Jahren nur eine Schauspielerin dabei die umwerfende Mode gezeigt hat . In der Rolle Von Sex in the City die Carrie Darstellerin
      https://www.google.de/search?q=Sex+in+the+City+Carrie&espv=2&biw=1366&bih=643&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0CAYQ_AUoAWoVChMI8cGxmuHzyAIVx9YsCh2pmAFY
      Da habe ich ganz oft gedacht , das wär was . Ist nur die Frage passt das in meinen Alltag ?

      Löschen
  3. Was du über diese beiden Bücher schreibst, klingt spannend. Und die Frage, was mich inspiriert, ist gut. Habe ich noch nie drüber nachgedacht... Ich würde sagen: Bilder. Allerdings keine bewegten. Die schläfern mich in der Regel ein. Warum auch immer, aber zeig mir einen Film oder gib mir ein Hörbuch und ich schlafe auf der Stelle weg.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So schön und schnell würde ich auch gerne mal weg ratzen . Ich muss immer noch was lesen . Ohne habe ich immer bedenken ich verpasse was ;)

      Löschen
  4. Da wird ja der Hund in der Pfanne verrückt Heidi, die Bücher sind der Hammer und ich als Büchersammler (nicht zu verwechseln mit denen, die die Dinger lesen :)) stehe voll auf solche Bücher. Mein Neid ist dir gewiss!

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das denke ich mir , das sie Dir gefallen würden . Meinen Bücherwunschzettel darf auch keiner sehen *gg . Und der wächst und wächst und wächst .

      Löschen
  5. Guten Morgen :)
    Die Bücher würde ich gerne einmal durchblättern, ich liebe sowas!

    Wünsche dir einen angenehmen Tag, liebste Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke die Bücher würden Dir bestimmt gefallen . Ganz sicher ;)

      Löschen
  6. Hallo Heidi,
    ich mag keine Modetrends. Für mich muss meine Kleidung zweckmäßig sein, gefallen und passen. Im Internet habe ich noch nicht gekauft, denn für mich ist die Haptik wichtig und ich habe keine Lust umständlich zurückzusenden.
    LG Myriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Myriam , da ich viel nähe , bestelle ich auch nur Sachen wo ich mir was drunter vorstellen kann ;) So Basicteile wie Rolli´s und Shirts ist das kein Thema . Ansonsten probiere ich auch immer .

      Löschen
  7. Das kann ich so unterstreichen, liebe Heidi! Mich faszinieren manche dieser Ikonen ebenfalls, ich stelle es mir aber sehr anstrengend vor, stets und ständig so aufzutreten! So etwas würde ich mir selbst nicht antun wollen. Ich hab' auch meinen eigenen ziemlich einfachen Stil gefunden, da ich immer froh bin, wenn es a) schnell geht b) wenig Aufwand macht und c) relativ pflegeleicht ist ohne viel Gedöns, wie man hier so sagt.
    Klar mag ich auch mal aufwändigere Kleidung mit "Gebaumel" dran, aber das wäre bei mir einfach nicht alltagstauglich.
    Ich frage mich auch oft, wer das alles anzieht. Manchmal glaube ich, daß vieles nur ein einziges Mal angezogen wird, vielleicht sogar nur für ein Foto. ;-) Und - auch ich lehne nicht alles Aktuelle ab, was man ja - vielleicht - auch in meinen Blogs sehen kann. Glitter-T-Shirts beispielsweise ;-) Für Glitteriges habe ich einfach ein Faible, ebenso für HighHeels und wenn ich die Gelegenheit hätte, sie häufiger zu tragen, hätte ich vermutlich einen ganzen Schrank voll davon. Und ganzu bestimmt auch die berühmten Louboutins. Aber ich kann sie nicht brauchen, wenn ich sie einfach zu selten tragen kann. Nur zum Herumstehen ist mir die Investition einfach zu schade und herausgeworfenes Geld.

    Tja - und jetzt wo es kälter wird, laufe ich fast nur in schmalen dunklen Hosen und Fleece-Funktions-Pullovern herum, auch wenn ich Wolle viel lieber mag, aber die Pflege dauert mir zu lange, Wollpullover laufen bei mir oft auch ein und sie trocknen nicht ordentlich bei uns ... alles Punkte, die mich eben - leider - davon abhalten.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara , ich finde das Klasse das Du Dir vor dem Kauf so viele Gedanken dazu machst . So ähnlich wäge ich das auch immer ab . Manches mag ich total gerne hätte aber null Verwendung dafür . Von daher gucke ich mich dann an solchen Sachen gerne satt ;))

      Löschen
    2. Das ist auch ganz einfach, liebe Heidi, vielleicht auch aus Lebenserfahrung, denn es würde mich unnötig belasten, selbst wenn mir jemand die ganzen Sachen schenken würde, würde ich das Gefühl des Zuviel haben, zumindest dann, wenn ich sie so nicht nutzen kann. Man möchte sich wohl in seiner Haut fühlen und das kann ich nur in einem für mich überschaubarem Rahmen. Bei den Büchern ähneln wir uns wohl auch - ich hatte sehr viele Bücher, habe sie noch und bin auch dabei, sie abzubauen. Nicht alle werde ich fortgeben. Es gibt doch einige Werke, die mir sehr wichtig sind, aber viele katalogisiere ich lediglich in einer Datenbank mit wichtigen Zitaten, wie man das früher im Studium auch so handhabte und damit hat es sich dann. Darauf kann ich jederzeit zurückgreifen und wenn ich eines dieser Bücher tatsächlich noch einmal brauchen sollte, leihe ich es mir einfach. Die Uni-Bibliothek beschafft fast alles oder übers Internet. Google digitalisiert auch noch Vieles. Damit habe ich also kein Problem. Man hatte einfach in jeder Hinsicht zu viel und wir sind kein Villen-Haushalt *lach* Romane besitze und besaß ich auch nur ganz wenige. Hauptsächlich Fachliteratur, Sachbücher ...
      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    3. Ich habe auch schon angefangen vieles zu reduzieren . Sicherlich werde ich noch einmal jede Menge aussortieren ,wenn der letzte Sohn ausgezogen ist ... irgendwann in ganz weiter ferne ;). Aber machen werde ich das dann sicher . Allerdings nicht meine Bücher . Die sind im laufe der Jahre spezieller geworden . Beschäftigen sich oftmals nur mit einem Detail . Aber das so interessant und so gut . Das ich das Buch sicherlich noch mal lesen werde .
      Katalogisieren , hört sich nach sehr viel Arbeit an ;)

      Löschen
    4. Meine Drei sind ja inzwischen alle ausgezogen, der letzte in diesem Jahr. Nun sind sie draußen, dafür geht das mit den schweren Erkrankungen der Eltern dann los, d.h. das Meiste haben wir ja hinter uns, ich hab' ja nur noch meine Mutti, alle anderen sind längst tot. Aber das ist auch eine intensive Beschäftigung .... und lastet oft auf den Töchtern 50+, die dachten, dann endlich einmal zu ihren eigenen Dingen zu kommen .... Das Katalogisieren mache ich nur bei bestimmten Büchern. Geht mit der CUE-Cards-Datenbank und OCR-Scannen mit Irfan View (alles kostenlose Programme) ganz einfach. Und immer nur dann, wenn ich mal Zeit und Muße dafür habe. Im Grunde nur Titel, Verfasser, Verlag, ISBN ... Stichworte des Inhalts.

      Löschen
    5. Bei den reinen Fachbüchern finde ich das extrem gut , das so zu machen .
      Muss mal schauen ob und wie .

      Löschen
  8. Ich würde ja zu gern mal in deinem Bücherfundus stöbern. Wahrscheinlich würde ich wochenlang vor all deinen Schätzen sitzen :)
    Inspiration kommt bei mir aus so vielen Seiten, Internet, Büchern, Magazinen, Schaufenstern,...leider kann ich aber nichts nähen.
    Viele Grüße und einen schönen Abend
    ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ela ohne zu übertreiben habe ich ganz sicher , so viele Bücher das ich mehrere Monate am Stück mindestens 1 Buch täglich vorstellen könnte . Ohne das es nur auf ein Thema heraus läuft oder langweilig wird . Ob kochen , Garten , Mode , Handarbeiten , Nähen Segeln , Geschichte , Kultur , egal ...alles Fachbücher . Nur sehr wenige Romane ,´. Denn dafür habe ich keinen Platz die muss ich leihen . Mit ler weile sind aber schon ganz viele Bücher im Karton und warten darauf das wir irgendwann unsere Bibliothek einrichten . Aber zuvor müssen unsere Jungs sich ihre eigenen Wände einrichten . Kann also noch ein paar Jahre dauern bis wir in den Genuss einer solchen kommen :))

      Löschen
  9. Hmmm..... wenn man Designerentwürfe als Kunstwerke begreift gibt es sicher ein paar wirklich tolle. Ich für mich halte es mit Guido, die Kleidung muss was für die Trägerin tun. Ich bin nicht Audrey, ich habe eine völlig andere Figur, lebe in einer anderen Zeit und habe einen ganz anderen Anspruch. Was nützt es, wenn ich ihren Stil damit bewundere, er aber sowas von gar nicht zu mir passt.
    Genau. Das Buch würde ich betrachten, wie ein Buch über Maler, Musik oder sonstwas. Wie Kunst. Nicht wie Mode.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sehe ich ähnlich wie Du . Ich bin auch keine Ikone von Anno dazumal . Aber Mode wiederholt sich und Ich lasse mich gerne inspirieren und mag solche Bücher . Von daher passt´s ;)

      Löschen
  10. Liebe Heidi,

    und genau das mach dich sehr sympathisch. Ich bevorzuge auch kein besonderes Mode-Label. Das Buch ist bestimmt eine gute Anregung :)

    LG Sabine

    LG S

    AntwortenLöschen
  11. The key success factor is put efforts on rights thing. What are those rights thing are this article shown us very well. http://www.digitemb.com/custom-embroidery-designs.php

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe da auch keine festen Label! Mir gefällt vieles, ich guck mal hier mal da, viel online. Das Buch hört sich aber auch interessant an.

    Liebe Grüße Ann-Kathrin

    www.i-like-shoes.de

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe ein paar echte Ikonen, von denen ich mir hin und wieder etwas abgucke. Die sind auch alle etwas älter (oder tot) heute nicht mehr in der Vogue oder Instyle sichtbar, sie sind eher für die Abteilung "Klassiker" zuständig, aus der ich mich sehr gerne bediene. Neue "Helden" habe ich in der jetzigen Promiwelt nicht gefunden, die finde ich auch nicht auf der Strasse (weder in Paris noch in Berlin), sondern eher in Blogs, die von den aktuell angesagten Labels reichlich bestückt werden und die Sachen gekonnt in Szene setzen - da bin durchaus desöfteren beeindruckt und versucht, das gezeigte für mich zu interpretieren ;) LG Bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht dauert es nur , bis sich eine Ikone findet , die genau das hat was uns gefällt . Und mit genau der Eleganz die wir besonders finden ;)

      Löschen
  14. Ich beschäftige mich sehr gerne mit Mode, interesse mich für Trends, aber habe ich meinen eigenen Stil gefunden. Inspiration finde ich, so wie Du überall! Danke für die Bücher-Tipps. Sehr interessant!
    Toller Beitrag!
    LG Claudia
    www.claudias-welt.com

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Heidi,

    Filme sind ganz klar auch eine meiner Hauptinspirationsquellen. Überhaupt auch Fotos von Prominenten (Filmstars, Musiker usw.) aus vergangenen Jahrzehnten (derzeit habe ich es ja z.B. mit den späten 1960ern, zwischendurch dürfens derzeit aber auch mal die 30er/40er sein). Ich liebe Retrolooks. Was solche "Schinken" betrifft, da habe ich auch ein paar, das sind aber weniger Modebücher alsr so Fotobände in der Art wie "Filmstars aus Hollywoods Golden Age" und natürlich voller wunderschöner Bilder mit den Stars vergangener Zeiten, größtenteils natürlich Schwarz-Weiß.

    Du hast es gut, was Retrolooks betrifft, als "do-it-yourself"-Frau bist Du jedenfalls nicht auf Zufallsfunde angewiesen!

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt und das weis ich sehr zu schätzen ;)

      Löschen