Montag, 26. Oktober 2015

Göttinnen altern nicht

So lautet die Überschrift von dem neuen Buch von Christiane Northrup



Zum Inhalt :
Dieses Buch bespricht Themen für Frauen im mittleren Alter und danach . Unter anderem werden die Themen Alterslos , Kraft der Lust  , Heilkraft von innen  , wie Gesundheit geht  , trauern , toben und weiter machen  , sinnlich und sexy , lieben ohne sich selbst zu verlieren  , Freude am essen  , und so weiter besprochen .Empfehlungen und Tipp´s werden ebenfalls gegeben
Und zum Schluss das Programm der alterslosen Göttin , Dank , Anmerkungen , Quellen und Register

Mein Fazit :
Dieses Buch ist sicher hilfreich für alle Frauen , die erst in der Mitte des Lebens sich selbst und ihren Körper entdecken . Die sich erst dann bewusst sind , das sich noch einmal vieles ganz schleichend verändert . Die vorher keinen Gedanken darüber verschwendet haben das sie zusehend älter werden .
 Tipp´s und Ideen stehen zahlreich zur Verfügung . Auch ganz selbst verständliche Sichtweisen wie gesunde und ausgewogene Ernährung werden erklärt . Ebenso was es mit dem eigenen Körper auf sich hat .
 Zu Anfang des Buches werden auch die wissenschaftlichen Aspekte erläutert . Was meiner Meinung nach sicherlich nicht verkehrt ist , wenn man sich damit noch nie beschäftigt hat . Es einmal zu lesen , erklärt sicher den meisten die Zusammenhänge recht übersichtlich .
Von mir bekommt dieses Buch 4 Sterne da es mir kürzer sicher eher gefallen hätte . Ich habe  es als sehr langatmig und als sehr trocken beschriebenes Buch empfunden . Kürzer gefasst und mit einer großen Portion Humor könnte  das lesen von einem Fast Fachbuch zu einer persönlichen Botschaft werden .

Dieses Buch hat 540 Seiten , ist im Arkana Verlag erschienen und  wurde mir kosten-und bedingungslos von RandHouse  zur Verfügung gestellt


Als ich dieses Buch fertig gelesen hatte , Hab ich mich  wirklich gefragt  , ob es tatsächlich Frauen gibt denen es immer noch neu ist . Das sich der Körper in der Mitte des Lebens verändert . Das selbiger gehegt und gepflegt werden will . Das wenn man ihn mit Liebe betrachtet und behandelt , das er dann Dankbar dafür ist und sich in seiner ganzen Schönheit zeigt .
Als unsere Kinder klein waren , habe ich daran auch keinen Gedanken verschwendet  . Da galt es den Tag irgendwie zu wuppen und zu überstehen . Heute nehme ich mir viel mehr Zeit für mich . Genieße es mir und meinem Körper was gutes zu tun . Mal einfach eine Pause zu machen . Ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen ,auch  wenn ich genau so gut noch was erledigen könnte . Da mein Körper sich immer die größte Mühe gibt mir ein schönes Leben zu bereiten , werde ich ihn auch weiterhin mit genau so viel Achtung begegnen wie bisher .
Ich finde das schon toll , das er nicht nachtragend ist und mich für meine Jungendsünden bestraft , das er da beflissentlich drüber weg geht und mir immer mal wieder eine Chance einräumt *gg .

Und wie ist das bei euch , gönnt ihr euch eine Auszeit nur für euch , Oder stehen die Pflichten an allererster Stelle ??

LG und eine schöne Woche für euch wünscht euch Heidi ( die gelernt hat auch mal 5 gerade sein zu lassen )

Kommentare:

  1. ich denke es gibt viele frauen die dieses buch mal lesen sollten - wenn ich mich so umschaue.....
    persönlich versuche ich die "pflichten" nicht als etwas ausserhalb von mir zu sehen - z.b. putzen läuft bei mir unter fit- und wellness - die bewegung, das treppauf/treppab für die fitness und das gute wohlige gefühl eines gemütlichen zuhauses ist für mich mehr wellness als jede beautifarm :-) klappt nicht immer aber ich arbeite an mir!
    nichtsdestotrotz brauche ich einen tag pro woche wo ich nach möglichkeit komplett auf "stand by" schalte - ganz allein sein, nur lesen, videos oder in den himmel gucken. rein gar nichts vornehmen. den gedanken freien lauf lassen. wenn dieser tag aus organisatorischen gründen wegfällt merke ich nach ´ner weile wie ich nervös und unkonzentriert werde....
    ansonsten bin ich ja sowieso uralt - so´n bissl irdischer alterungsprozess fällt da kaum ins gewicht :-)
    xxxxx
    p.s.: da fehlt ein "n" in deiner überschrift!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir :) Hab es nach getragen ;)
      Da sind wir beiden wohl sehr ähnlich gestrickt . Ich brauche und nehme mir wenn es irgendwie passt , eine Auszeit . Sonntage sind da besonders beliebt . Das hab ich erst gestern noch gemacht . Hörbuch an und gestrickt . Meine Männer akzeptieren das . Und das ist sicher nicht überall selbst verständlich . Aber ich glaub sie wissen auch wenn ich meine Akku´s nicht aufladen kann , das ich irgendwann im Leerlauf unterwegs bin *gg

      Löschen
  2. Hallo Heidi!
    Das hast du sehr schön gesagt ♡ ,absolut unterschreibenswert deine Worte zum Thema :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Heidi, ich nehme mir eine Auszeit wann immer ich kann. Früher habe ich nicht mal meine Mittagspause genießen können. Ich bin dann einkaufen oder habe geputzt. Jetzt sitze ich manchmal einfach so rum.... und das ist gut so. Ohne schlechtes Gewissen. Das ist noch besser :)
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. Na der Titel klingt jedenfalls SEHR interessant. Aber scheint ja inhaltlich nicht ganz zu halten was es verspricht... Habe leider schon öfter ähnliche Bücher gelesen und war meist enttäuscht, denn das meiste ist eben nicht neu... finde ich schade...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde sagen , für Frauen die sich noch gar nicht mit sich selbst beschäftigt haben ist dieses Buch ein Gewinn. Für alle anderen bin ich nicht so sicher .

      Löschen
  5. Liebe Heidi,
    super, deine Buchpräsentation samt deinen persönlichen Gedanken dazu! Mich verblüfft es auch, dass es vermutlich doch einige Frauen gibt, die solch ein Buch brauchen, aber so ist es wohl. Dabei bräuchten sie doch nur in unseren Blogs lesen ;o)) Auch ich bin eine "Auszeitfrau", ich brauchte das immer schon, aber jetzt, wo ich älter werde, scheint es sich leichter durchsetzen zu lassen. (Schon wieder ein Vorteil des Älterwerdens, jippie! ;o)) Weil es gut zum Thema passt, würde ich mich freuen, wenn du dieses Posting bei "Rettet die Lachfalte" verlinkst" - magst du? Wenn ja, kriegst du hier sogar den Link, damit du nicht lange suchen musst:
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/10/rettet-die-lachfalte-10-hamburger.html
    Ganz herzliche rostrosige Grüße und danke für deine immer so lieben Zeilen
    von der Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das passt doch . ach ich doch gerne :))

      Löschen
  6. Gut beschrieben Heidi. Ich hab mich schon immer gerne gepflegt, mir meine Auszeiten genommen und auch den Kindern beigebracht, dass ich nicht nur ein "Muttertier" sondern ein Mensch mit eigenen Bedürfnissen bin. Meine Pflichten vernachlässigt hab ich deswegen nicht, aber mir nicht alles zur Pflicht gemacht. Ich weiß aber, dass es manchen Frauen schwer fällt, sich etwas zu gönnen. Vielleicht hilft denen so ein Buch. Du hast Dir das zum Glück auch ohne die Lektüre zu eigen gemacht.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sabine , ich ab das auch wie Du gemacht . Die Kinder wussten ab einem gewissen Alter , Mama braucht mal ne Pause . Aber bis dahin war es ein langer Weg ... und davor gab es viele Jahre mit fast gar keiner Pause . ich denke irgendwann fordert der Körper seine Bedürfnisse ein . Bei mir hat er das so laut und deutlich gemacht . Das ich keine Wahl hatte , entweder Pause oder den kürzeren ziehen ;)

      Löschen
  7. Nur Göttinnen altern nicht???
    Keine Ahnung, ob ich eine Göttin bin... aber ich fühl mich kenen Tag älter als 23 wenn ich durch meine Augen in die Welt lache.
    Das Leben ist leicht....
    Lass Dir gut gehen
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber sicher bist Du eine :)) Heute fühle ich mich so.... Morgen sicher wieder anders . Aber wirklich alt ...ne gar nicht . Dafür bin ich immer noch viel zu sehr wach *gg Ja das Leben ist leicht :)) auch für Dich alles Gute ;)

      Löschen
  8. Göttlich fühl ich mich ja selten. Was mach ich da nun ;) aber im Ernst, ich denke für viele Menschen (gilt jetzt gar nicht mal nur für Frauen) ist es tatsächlich neu, was sich so im Leben verändert, gesunde Ernährung haben sie theoretisch mal gehört und ein guter Umgang mit sich selber ist gar nicht so selbstverständlich. Woran das liegt, ich weiß es leider nicht. Aber ich tu mich manchmal auch schwer, wissen umzusetzen.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ela , glaub mir das kommt noch ,spätestens dann wenn Du merkst es wird durch umsetzen von was auch immer ... einfach leichter . Dann wird das umgesetzte oft sogar zur Routine . Weil man möchte ja weiterhin den einmal gespürten Erfolg immer wieder haben ;)

      Löschen
  9. Hallo Heidi,

    um Dich zu zitieren "Als ich dieses Buch fertig gelesen hatte , Hab ich mich wirklich gefragt , ob es tatsächlich Frauen gibt denen es immer noch neu ist . Das sich der Körper in der Mitte des Lebens verändert ." Das kann eigentlich nur denjenigen passieren, die keine Mütter oder ältere Frauen in der Verwandtschaft haben oder? Also vermutlich den wenigsten. Denn - selbst wenn man es noch nicht erlebt (hat) beobachtet man es doch bei seinen Verwandten. Und weiß von daher was auf einen zukommt.

    Ich muss zugeben, ich ernähre mich nicht bewusst gesund. Aber dadurch, dass ich darauf achte, nicht allzu dick zu werden, esse ich automatisch selten Fastfood (um nur ein Beispiel zu nennen).

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sehe ich auch so . Warum manche Frauen allerdings ihren Körper nicht mögen , und sich nicht drum kümmern oder ihn pfleglich behandeln . Also ihm das mindeste an Aufmerksamkeit zu kommen lassen , werde ich nie verstehen . Vielleicht ist das Buch genau für solche Frauen was .

      Löschen
  10. Schöne Worte hast du dafür gefunden, Heidi. Ich achte mittlerweile auch viel mehr auf mich und meinen Körper - das war eine der wichtigsten Sachen, die ich mit zunehmendem Alter gelernt habe. Für mich ist das aber auch eine der schönsten Sachen des Älterwerdens: ich bin mir heute viel bewusster was mir gut tut, genieße die Zeit mehr für mich und gönne mir Pausen oder Ruhe, wenn nötig. Früher war ich viel zu unruhig dafür. Liebe Grüße Anke | Wohlfühlglück

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich nach einer schönen Mitte an :))

      Löschen