Dienstag, 7. April 2015

Ich hab den besten Schokoladenkuchen der Welt gegessen ...

....und gebacken .So in etwa würde ich diesen Schokoladenkuchen beschreiben
Kann man glauben oder nicht
Aber es muss schon etwas besonderes sein wenn  Ich die Nicht-Bäckerin  an einem der chaotischsten Tage ... "Karsamstag" ... noch in den Laden flitze um  die noch fehlenden  Zutaten zu bekommen .
Und alles nur weil ich beim Seifentreff am Freitag vorher diesen  genialen Schokokuchen gegessen habe .

Und dafür das ich gewöhnlich jeden festen Kuchen mit reichlich Schokoglasur versehe , damit selbiger auch lange frisch bleibt , Kommt man bei diesem absolut ohne aus . Es wäre gerade zu eine Schande ihn zu  verhüllen .

völlig unscheinbar


und selbst das traditionelle Osterlamm hab ich aus diesem Teig gemacht


Einfach nur himmlisch .



Selbst meine Männer , die sonst reichliche  Sahne auf trockenen Kuchen geben ; waren hier der Meinung . Pur , nackig und ohne Extra´s  kommt dieser Kuchen aus . Das Rezept ist natürlich nicht von mir , aber so gut das ich es gerne auf meinen Blog stelle .

Das Rezept :

Schokoladenkuchen mit Tonkabohne

250 gr. Butter oder Margarine
200 gr. Kuvertüre (Vollmilch- oder Zartbitter) oder -Schokolade ( ich hab 100 Gramm Zartbitter-Kuvertüre & 1 Tafel Zartbitter von Lindt verwandt und  mit Callebaut soll es noch besser schmecken ;)
2 TL Instant-Espresso ( gibt es in Portionsbeuteln von Nescafe... mit einem  kommt man aus )
1/2 Tonkabohne, gerieben,  oder 1 Päckchen Vanillezucker ( ich habe geriebene Vanille vom Markt genommen )
300 gr. brauner Zucker
150 ml Wasser

250 gr. Mehl
50 gr. entölter Kakao
1 Päckchen Backpulver
100 gr. Quark
5 Eier (mittlerer Größe )

Nach belieben eine Springform mit Margarine  einstreichen und mit Paniermehl ausstreuen
Die Kuvertüre/Schokolade in grobe Stücke brechen
Die Zutaten aus dem ersten Block in einem Topf so lange erwärmen, bis die Schokolade geschmolzen ist,
Bitte die Masse  nicht kochen! Dann die Mischung abkühlen lassen, bis sie sich nicht mehr heiß anfühlt.

Mehl mit Kakao und Backpulver in einer Rührschüssel mischen, danach  die lauwarme Schokoladenmasse
dazugeben und mit einem Rührgerät zügig  verrühren. Zum Schluss den Quark und nacheinander die Eier
unterrühren - nicht zu  lange rühren!

 bei 160 Grad Ober- und Unterhitze ca.  60-70 min. backen.

Viel Spaß beim ausprobieren und das Rezept schick ich jetzt erst einmal rüber zu Rums  Bin sicher den Mädels gefällt es auch ;)

LG und eine schöne Restwoche wünscht euch Heidi


Kommentare:

  1. Macht das die Tonkabohne so lecker? Mit Schokoladen und Zitronenkuchen kann man mir immer ne Freude mache. Das Merk ich mir. Danke!
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne .. ich denke nicht . Wollte eine Tonkabohne kaufen . Es gab keine . So hab ich gemahlene Vanille genommen . Das geht auch ;)

      Löschen
  2. Ui Heidi, das Rezept ist ungewöhnlich... mit Quark. Ob er deswegen nicht so trocken ist? Callebaut? hab ich noch nie gehört.
    Müsste mal wirklich wieder backen ;)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist belgische Schokolade . Die gerne zum Pralinen herstellen genommen wird

      Löschen
    2. Ahaaa, na das muss auch gut schmecken, belgische Schokoloade, hmmmmm.

      Löschen
  3. Ja ,klingt köstlichst und sieht schon sehr lecker aus! Diese schöne dunkle Farbe ,herrlich :)

    Liebe Grüße zu dir!

    AntwortenLöschen
  4. Klasse. Bisher konnte ich meiner Hasenform nur das Originalrezept erfolgreich backen. Sonst blieben bei jedem die Ohren drin... :-/
    Und dieses Nussrezept ist nur mit SEEEEHR viel Sahne essbar.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sunny , dieser Kuchen ist echt total fluffig . Ich hab das Lämmchen erst richtig abkühlen lassen , und dann erst raus genommen . Hatte auch die gleichen bedenken wie Du ... das die Ohren abbrechen . Leicht abgekühlt ging das wirklich super aus der Form

      Löschen
  5. Schokokuchen steht bei uns ganz hoch im Kurs. Deiner sieht super lecker aus!
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidi, schade, daß Ostern vorbei ist und noch so viel Kuchen da ist bei uns aber trotzdem habe ich mir dein superlecker klingendes Rezept zum Ausprobieren abgespeichert. Danke dafür und ganz herzliche Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidi,
    Schokokuchen geht immer - deshalb hab ich mir das Rezept gleich kopiert - vielen lieben Dank -

    herzliche Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  8. Hey Heidi,
    ein Stück von deinem besten Schokoladenkuchen der Welt und eine Tasse Kaffee ... Das wäre jetzt ein Traum. :)
    Er sieht sehr lecker aus!
    Viele Grüße, Emmi

    AntwortenLöschen